Metnitzer Berge

p1f1p5

Metnitzer Berge
Höchster Gipfel Goldachnock (2171 m ü. A.)
Lage Kärnten,Steiermark, Österreich
Teil der Gurktaler Alpen
Koordinaten 47° 2′ N, 14° 12′ O47.03333333333314.22171Koordinaten: 47° 2′ N, 14° 12′ O

Die Metnitzer Berge, benannt nach dem Ort Metnitz in Kärnten, liegen zwischen Mur- und Metnitztal an der Grenze zwischen der Steiermark und Kärnten. Der Hauptkamm (Ost-West ausgerichtet) bildet eine Wasserscheide zwischen Mur und Drau (die Metnitz entwässert über die Gurk in die Drau). Nennenswerte Nord-Süd-Übergänge führen über Auen nach Wöbring (von Laßnitz nach Metnitz), über den historisch bedeutenden Priewaldsattel (alter Saumweg, Talorte Laßnitz bzw. Ingolsthal) sowie über den Auerling (von Sankt Lambrecht nach Ingolsthal).

Die Metnitzer Berge sind der nordöstliche Teil der Gurktaler Alpen, geologisch sind sie Teil der Zentralalpen. Sie sind ein Gebiet mit intensiver Alm- und Forstwirtschaft und ein beliebtes Ski- und Wandergebiet. Der höchste Gipfel ist der Goldachnock (2.171 m).

Gipfel

Die höchsten Gipfel der Metnitzer Berge:

Name Bundesland Höhe
Goldachnock Steiermark 2171
Prankerhöhe Steiermark 2166
Kirbisch Steiermark 2140
Schwarmbrunnhöhe Steiermark/Kärnten 2120
Rosenkranzhöhe Steiermark 2118
Hirschstein Kärnten 2047
Ackerlhöhe Steiermark/Kärnten 2040
Frauenalpe Steiermark 1997
Kreischberg Steiermark 1981
Lichtberg Kärnten 1930
Grebenzen Steiermark/Kärnten 1892
Scharfes Eck Kärnten 1818
Kuhalm Steiermark 1784
Kuchalm Kärnten 1765
Preininger Kuster Kärnten 1734
Karchauer Eck Steiermark 1658