Michael Gempart

Michael Gempart (* 21. April 1941 in Winterthur) ist ein Schweizer Schauspieler.

Nach der Sekundarschule absolvierte er eine Lehre als Handelskaufmann und erwarb das Handelsdiplom. Gempart studierte dann an der Schauspielakademie Zürich und schloss mit Auszeichnung ab. Er unterzog sich auch einer Tanzausbildung und nahm Gesangsunterricht (Bariton). Bei Susan Batson in New York bildete er sich schauspielerisch weiter.

Seine Anfangszeit als Theaterschauspieler verbrachte er am Theater Basel, dann spielte er am Schauspielhaus Zürich und bis 1972 beim Bayerischen Staatsschauspiel in München. 1975 trat er am Mozarteum in Salzburg als Gagler in Orffs Astutuli auf, 1977 bei den Ruhrfestspielen in Coriolan und 1979 als Fazz in Ken Campbells Die Schlündelgründler an den Münchner Kammerspielen – Theater der Jugend. 1981 verkörperte er am Schauspielhaus Zürich Lucky in Warten auf Godot. Am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg war er 1982 als Kreon in Jahnns Medea zu sehen.

Seit 1982 war er freischaffender Schauspieler. Er trat bei den Salzburger Festspielen und an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin auf. Seit 2004 gehört er zum Ensemble des Burgtheaters in Wien.

Filmografie

  • 1969: Downhill Racer
  • 1970: Baal (TV)
  • 1970: Der Portland-Ring
  • 1972: Ein klarer Fall (Serie Butler Parker)
  • 1976: Margarete in Aix
  • 1977: Planübung
  • 1977: Em Lehme si Letscht
  • 1977: Die Vertreibung aus dem Paradies
  • 1978: Ursula (TV)
  • 1981: Das Boot ist voll
  • 1981: Der Erfinder
  • 1981: Fuchsjagd (Serie Ein Fall für zwei)
  • 1982: Euch darf ich's wohl gestehen
  • 1982: Der Besuch der alten Dame
  • 1982: Kassettenliebe
  • 1983: Die schwarze Spinne
  • 1983: Antiquitätenfieber (Serie Engel auf Rädern)
  • 1984: Der eiserne Weg (Serie)
  • 1984: Didi – Der Doppelgänger
  • 1984: Matt in 13 Zügen (Serie)
  • 1984: Wenn ich mich fürchte
  • 1985: A Song for Europe
  • 1986: Die lange Nacht (Serie Irgendwie und sowieso)
  • 1988: Chouans!
  • 1988: Und ewig ruft St. Alpi
  • 1988: Heimatmuseum (Mehrteiler)
  • 1989: Noch ein Wunsch
  • 1989: Gekauftes Glück
  • 1992: Shining Through
  • 1992: Unsere Hagenbecks (Serie)
  • 1993: Brandnacht
  • 1993: Jeanmaire – Ein Stück Schweiz
  • 1996: Zeuge Karuhn (Serie Derrick)
  • 2000: Venezianische Scharade (Serie Donna Leon)
  • 2001: Studers erster Fall
  • 2002: Solanine
  • 2005: Heiraten macht mich nervös
  • 2006: Solange Du hier bist
  • 2009: Dr. Hope

Literatur

Weblinks