Michael Ludwig (Politiker)

Michael Ludwig (l.) mit Sonja Wehsely und Rudolf Hundstorfer (Wien 2009)

Michael Ludwig (* 3. April 1961 in Wien) ist ein österreichischer Politiker. Seit Jänner 2007 ist er amtsführender Wiener Stadtrat für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung und war von März 2009 bis Oktober 2010 zweiter Vizebürgermeister von Wien. Er gehört der SPÖ an.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach Beendigung seiner Volksschulzeit besuchte Michael Ludwig ab 1971 die Unterstufe einer Allgemeinbildenden Höheren Schule in Wien. Anschließend besuchte er 1975–1980 die Handelsakademie und schloss diese mit der Matura ab. Nach dem Präsenzdienst 1981–1982 absolvierte er das Studium der Politikwissenschaft und Geschichte an der Universität Wien und promovierte zum Dr. phil. 1984-1986 war er Kurs- und Projektleiter in der Erwachsenenbildung, 1986-1991 Pädagogischer Leiter einer Wiener Volkshochschule. 1991 wurde er Landesstellenleiter des Dr.-Karl-Renner-Instituts Wien und Bildungssekretär der SPÖ Wien. Seit 1995 ist er Vorsitzender des Verbands Wiener Volksbildung und Vizepräsident der Österreichischen Volkshochschulen.

Politische Laufbahn

Seine Laufbahn in der Wiener Kommunalpolitik begann Michael Ludwig 1994-1995 als Bezirksrat in Floridsdorf. 1996-1999 war er als Vertreter Wiens Mitglied des österreichischen Bundesrats, ab 1999 wechselte er als Abgeordneter in den Wiener Landtag und Gemeinderat, bei der Umbildung der Wiener Stadtregierung wurde er am 22. Jänner 2007 zum amtsführenden Stadtrat für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung ernannt. Er folgte damit Werner Faymann nach.

Nach dem Rücktritt von Grete Laska wurde Ludwig am 26. März 2009 zweiter Vizebürgermeister der Stadt Wien. Diese Funktion übernahm nach der Gemeinderatswahl 2010 am 10. Oktober 2010 Maria Vassilakou von den Grünen.[1]

Weblinks

 Commons: Michael Ludwig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. ORF Wien: Laska: "Vollzeitgroßmutter" statt Stadträtin (23. März 2009)