Michael Schano

Michael Schano (* 14. Mai 1947 in Baden bei Wien), auch Michael J. Schano, Michael Josef Schano, ist ein österreichischer Schriftsteller. Er lebt mit seiner Familie in Tokio/Japan und Baden.

Leben

Nach Abschluss des Gymnasiums in Baden jobbte Michael Schano in den verschiedensten Berufen als Buchhalter, Zeitungsvolontär, Mitarbeiter einer Trabrennbahn, Lyriker, Komponist oder Konzertveranstalter. Sein Studium der Rechtswissenschaften in Wien und Graz schloss er mit dem Magistertitel (Mag. iur.) ab.

Ab 1978 arbeitete er als Journalist beim österreichischen Wirtschaftsmagazin trend, schrieb dort zahlreiche Titelgeschichten (u. a. Zeitbombe Stress, Die Unholding (über die drohende Pleite der österreichischen Verstaatlichten Industrie gemeinsam mit Mag. Helga Tomaschtik) oder eine Serie über die Finanzen aller österreichischen politischen Parteien (gemeinsam mit Dr. Peter Muzik), welche schließlich in die Coverstory Die Milliarden der KPÖ mündete, deren Recherchen zur Aufdeckung eines gigantischen Firmengeflechtes und Vermögens der Kommunisten in Österreich führten und angeblich auch als CIA-Dossier Verwendung fanden.

1990 wurde sein Sachbuch Japan – die Strategie des Siegers über den Erfolg des japanischen Managements und den Aufstieg des einstigen Agrarlandes in Fernost zur wirtschaftlichen Supermacht in Asien und der Welt in Wien publiziert, das rasch zum Standardnachschlagewerk für alle einschlägig interessierten Wirtschafts- und Sprachstudenten Österreichs wurde.

In der Folge erhielt Schano ein Stipendium der Japan Foundation verbunden mit einem längeren Aufenthalt in Japan, wo er schließlich in Tokio einen Wohnsitz bezog. Auch sein Zwillingsbruder Peter, Japanologe und Japan-Chairman eines US-amerikanischen Investitionskonzerns, lebt mit Familie in Tokio.

2002 wurde sein Roman-Erstling Der Soldat und das Mädchen veröffentlicht. Kritiker bescheinigen dem Werk über die märchenhaft-mystische Begegnung zweier Menschen eine berührende Erzählweise und eine Intensität, der man sich beim Lesen nicht entziehen kann: „Ein belletristisches Meisterwerk“ (WirtschaftsBlatt, Wien). Der Roman wurde ins Japanische, Englische und Spanische übersetzt. Die japanische Version des Buches wurde vom Tokioter Verlag Bungeisha 2012 publiziert.

Schano arbeitet als Chairman des Tochterunternehmens eines bekannten österreichischen Motorrad-Konzerns in Tokio und schreibt an weiteren Romanen.

Werke

Weblinks