Michael Scheickl

Michael Scheickl (Künstlername Mosaro; * 23. März 1957 in Wien) ist ein österreichischer Musiker und Chansonsänger.

Mit seinem Lied Sonntag vertrat der ehemalige Wiener Sängerknabe gemeinsam mit Elisabeth Engstler als Duo Mess 1982 Österreich und den ORF beim Eurovision Song Contest. 1992 erhielt er gemeinsam mit der Sängerin Jazz Gitti den World Music Award in Monaco. Seit 1998 arbeitet der Künstler unter dem Pseudonym Mosaro. In der Zusammenarbeit mit seiner Frau Karin Sahrea – sie schreibt die Texte zu Mosaros Liedern - entstehen nicht nur Chansons, sondern auch Musik- und Spielseminare. Das Künstlerehepaar lebt mit seinen beiden Kindern in der Nähe von Wien. Sein sogenannter "Körperzellen-Rock" wurde auf Internet-Videoportalen einem überwiegend belustigten und peinlich berührten Millionenpublikum bekannt.[1]

Diskografie

  • CD: DU bist mein Licht - Chansons in deutscher und englischer Sprache
  • CD: Wie ein Zigeuner - Chansons (dt.)
  • CD: Anima - Chansons (dt.)
  • CD: For you - Worldmusic (engl.)
  • CD: Peace - Worldmusic (engl./dt.)
  • CD: Die Mantren für den Lichtkörperprozess - (Mantrengesänge)
  • CD: Wellen der Liebe - Instrumentalmusik
  • CD: Shake to relax - Instrumentale Dance Music

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Guru und Mantra-Gang, Artikel über Scheickls Werk „Körperzellen-Rock“ und dessen Rezeption, gefunden am 18. Oktober auf sueddeutsche.de