Michael Wagner (Biologe)

Michael Wagner (* 18. November 1965 in München) ist ein deutscher Biologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Michael Wagner besuchte von 1975 bis 1984 das Werner-Heisenberg-Gymnasium in Garching bei München. Anschließend leistet er Wehrersatzdienst und studierte ab 1986 Biologie mit Hauptfach Mikrobiologie an der Technischen Universität München. 1992 legte er das Diplom ab. 1995 wurde er mit der Arbeit Die Anwendung von in situ Hybridisierungssonden zur Aufklärung mikrobieller Populationsstrukturen in der Abwasserreinigung zum Dr. rer. nat. promoviert. 1995/1996 arbeitete er mit einem Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft als Post-Doktorand an der Northwestern University in Evanston, USA. Nach der Rückkehr war er 1996 bis 1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und bis 2000 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Mikrobiologie der TU München. 2000 habilitierte er sich mit einer Arbeit zum Thema Molekulare Analyse von Struktur-Funktionsbeziehungen komplexer mikrobieller Lebensgemeinschaften an der Fakultät für Chemie der TU München, erlangte die Lehrbefugnis für das Fachgebiet Mikrobiologie und wurde Privatdozent am Lehrstuhl für Mikrobiologie. Seit 2003 ist er Professor für Mikrobielle Ökologie an der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Wien.

Wagner ist korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und der Europäischen Akademie für Mikrobiologie. Er gehört zu den meist zitierten Mikrobiologen und rangiert im Ranking des Institute for Scientific Information auf Platz elf.

2011 erhielt er für seine Forschung über nitrifizierende Mikroorganismen den mit etwa 2,5 Millionen Euro dotierten „ERC Advanced Investigators Grant“ des Europäischen Forschungsrates.[1]

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pressemeldung der Verleihung des ERC Advanced Investigators Grant