Mischa Zickler

Mischa Zickler (* 1966) ist ein österreichischer Autor und Fernsehproduzent.

Mischa Zickler begann seine Tätigkeit 1987 beim Hörfunk des ORF. 1995 wurde er erster Programmchef der österreichweiten Radiokette FM4. Er war jahrelang Regisseur der Sendungen von Stermann & Grissemann sowie Moderator der Ö1 Sendung Matrix. Er moderierte auch einige Spezialsendungen, wie z. B. den Radio-Songcontest Scype (Song Contest for Youth Programs in Europe).

Danach wechselte Zickler zum ORF-Fernsehen. Dort entwickelte er die Fernsehformate Taxi Orange und Starmania, die der ORF bislang in zwei bzw. vier Staffeln produzierte und die beide auch ins Ausland verkauft wurden (siehe Music Star).

2004 beendete Zickler nach fast zwanzig Jahren seine Arbeit für den ORF. Er ist seither für RTL in Köln tätig.

Auszeichnungen

Mischa Zickler wurde mehrfach ausgezeichnet, darunter 2001 (für Taxi Orange) sowie 2003 (für Starmania, gemeinsam mit Arabella Kiesbauer und Tobias Krause) mit dem österreichischen Fernsehpreis Romy. Schon 1998 erhielt er als Autor den Andreas-Reischek-Preis.

2006 erhält Zickler als Autor und Regisseur für das Hörspiel "Junk - das Leben eine Seifenoper" den Radiopreis für Erwachsenenbildung - Sparte: Kultur. Das Hörspiel wurde in acht Episoden im Sommer 2006 auf FM4 ausgestrahlt.

Weblinks