Missingdorf

Turmkapelle von Missingdorf

Missingdorf ist eine Ortschaft an der Grenze von Wald- und Weinviertel. Missingdorf hat etwa 120 Einwohner. Politisch ist es eine Katastralgemeinde der Gemeinde Sigmundsherberg, des Bezirkes Horn sowie des Bundeslandes Niederösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Missingdorf war bereits im Neolithikum besiedelt.

Als erster Inhaber der Herrschaft ist im 12. Jahrhundert Hainricus de Mizzingdorf nachweisbar. Die Feste Missingdorf war von 1567 und bis 1594 im Besitz der Grafen zu Hardegg.[1]. Vom ehemaligehen. Wasserschloss (siehe Vischer Stich) aus dem 16./17. Jahrhundert ist der Westflügel als Wirtschaftshof sowie der quadratisch vorgeschobene Turm im Süden, der 1405 zur Kapelle umgebaut wurde.[2]

Wirtschaft

In wirtschaftlicher Hinsicht ist es landwirtschaftlich geprägt, wobei aber der Obstbau sowie die Herstellung von Obstbränden hervorzuheben ist.

Sonstiges

Im 14. Wiener Gemeindebezirk Penzing erinnert die Missindorfstraße an die Herrschaft von Hans (seit 1415), Stefan (seit 1423) und Wolfgang (seit 1445) Missin(g)dorf über den Vorort Breitensee. Das Rittergeschlecht stammte aus Missendorf [sic!] bei Horn.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Günther Marian 2008
  2. DEHIO Niederösterreich (Nördlich der Donau) Verlag Anton Schroll & Co

48.69722222222215.800833333333Koordinaten: 48° 42′ N, 15° 48′ O