Mizzi Langer-Kauba

Mizzi Langer-Kauba (* 12. September 1872 in Wien; † 5. November 1955 ebenda) war eine österreichische Sportlerin, Alpinistin und Geschäftsfrau.

Marie Langer, später meist Mizzi genannt, war eine Wiener Bürgerstochter, die sich sehr für Sport begeisterte. Sie war die einzige weibliche Teilnehmerin des ersten Schirennnens (Slalom) 1905 in Lilienfeld. Nach ihr ist die Mizzi-Langer-Wand, eine als Klettergarten genutzte Felswand in Rodaun, benannt.[1]

Sie heiratete im Juli 1897 den zwei Jahre jüngeren Franz Johann Kauba und übernahm spätestens 1906, mit ihm als Prokuristen, das 1896 gegründete erste Sportgeschäft Wiens in der Kaiserstraße. Ob sie diese Firma von ihrem Vater übernahm, ist nicht ganz geklärt. Die aufwändig gestalteten Kataloge des Sporthauses wurden von Gustav Jahn illustriert.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Mizzi-Langer-Wand, Klettergarten in Rodaun