Moje Menhardt

Moje Menhardt (* 20. Juni 1934 in Hamburg) ist eine österreichische Malerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Moje Menhardt wurde in Hamburg geboren und wuchs im niederösterreichischen Weitenegg an der Donau auf. Sie studierte Jura bis zur zweiten Staatsprüfung. Danach studierte sie von 1973 bis 1976 Malerei an der Koninklijke Akademie voor Kunst en Vormgeving in ’s-Hertogenbosch in den Niederlanden sowie von 1976 bis 1980 in Österreich an der Wiener Akademie der Bildenden Künste, wo sie ihr Studium 1980 mit einem Diplom bei Prof. Walter Eckert abschloss.[1][2]

Ihre Arbeiten wurden auf mehreren Gruppen- und Einzelausstellungen gezeigt, unter anderem waren ihre „Leinwände, Papierbilder und Zeichnungen“ bereits in Buenos Aires, Rio de Janeiro, Bogotá, Mexico City, New York City, Passau, Istanbul, Budapest und in Wien zu sehen. In Madrid, Valladolid, Valencia und Zamora stellte sie unter dem Motto Vienen de Viena zusammen mit Wolfgang Hollegha und Josef Mikl aus.[3]

Moje Menhardt lebt und arbeitet heute in Österreich in Wien und in Weitenegg bei Melk, nachdem sie längere Zeit in Buenos Aires, Rio de Janeiro, München, Hamburg, Eindhoven, Köln und in Passau gewohnt hatte.[1]

Ausstellungen (Auswahl)

Einzelausstellungen


Gruppenausstellungen

  • 2009: Stark bewölkt – flüchtige Erscheinungen des Himmels, MUSA - Museum auf Abruf, Wien
  • 2008: Project Password, Forum Austriaco di Cultura a Milano, Mailand

Literatur

  • Dagmar Travner: Venire. Andare. Sieben europäische Künstler "Kommen und Gehen" auf der niederösterreichischen Burgruine Weitenegg im Donautal. Text und Kunstkritik zur Ausstellung, 2002.
  • Moje Menhardt. Ausstellungskatalog, Passau 1999.
  • Aperto – Wien. Der Wegweiser. Katalog, Wien 1995.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Vgl. Biografische Angaben auf der Website von Moje Menhardt (s. Weblinks).
  2. Angaben über Moje Menhardt, Informationsunterlagen zur Einzelausstellung im Künstlerhaus Wien im Februar 2009 (PDF-Datei; aufgerufen am 21. August 2009).
  3. Presseinformation Moje Menhardt, Informationsunterlagen zur Einzelausstellung im Künstlerhaus Wien im Februar 2009 (PDF-Datei; aufgerufen am 21. August 2009).