Mollands

f0

Mollands (Dorf)
Ortschaft Mollands
Katastralgemeinde Mollands
Verwaltungssprengel
Mollands (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Krems-Land (KR), Niederösterreich
Pol. Gemeinde Langenlois
Koordinaten 48° 31′ N, 15° 40′ O48.51381815.6738333Koordinaten: 48° 31′ N, 15° 40′ Of1
Höhe 333 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 261 (2001)
Fläche d. KG 2,63 km²dep1
Postleitzahl A-3562f1
Vorwahl +43/02734f1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 04379
Katastralgemeindenummer 12218
Zählbezirk/Zählsprengel Mollands (31322 003)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM

Mollands ist ein Ort und eine Katastralgemeinde der Marktgemeinde Schönberg am Kamp im Bezirk Krems-Land in Niederösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Der Ort liegt im Kamptal auf einer Anhöhe westlich von Schönberg am Kamp. Die Seehöhe in der Ortsmitte beträgt 333 Meter. Die Fläche der Katastralgemeinde umfasst 2,63 km². Die Einwohnerzahl beläuft sich auf 261 Einwohner (Stand: 2001). Der Ort liegt im Naturpark Kamptal-Schönberg.

Postleitzahl

In der Marktgemeinde Schönberg am Kamp finden mehrere Postleitzahlen Verwendung. Mollands hat die Postleitzahl 3562.

Bevölkerungsentwicklung[1]

Bevölkerungsentwicklung von Mollands zwischen 1794 und 2001
1794 1846 1869 1951 1961 1981 1991 2001

221

250 268 223 217 252 220 261

Geschichte

Mollands wurde 1208 erstmals urkundlich erwähnt, als ein Hadmar von Kuenring einen Zehent in Mollands dem Stift Zwettl schenkte. Für 1384 ist der Ortsname Ulanz und für 1425 Ullants nachgewiesen.[2]

Wirtschaft und Infrastruktur

Weinbau

Mollands zählt zu den Weinbauorten des Kamptals.

Brandschutz

Verkehr

Mollands ist durch eine Gemeindestraße an die Kamptalstraße (B34) angebunden. Das Linienbusunternehmen PostBus fährt in Mollands die Haltestelle Mollands Ort der Linie 1407 (Schiltern-Langenlois) an. Der nächstgelegene Bahnhof der ÖBB ist Schönberg/Kamp an der Kamptalbahn.

Literatur

  • Josef Filsmaier: Mollands-See zwischen Grafenegg und Langenloiser Bürgerspital. In: Land am Manhart. Schönberg am Kamp 1994, S. 51-57.

Einzelnachweise

  1. Historisches Ortslexikon Niederösterreich, Teil 2, S. 103.
  2. Josef Filsmaier: Mollands-See zwischen Grafenegg und Langenloiser Bürgerspital. In: Land am Manhart. Schönberg am Kamp 1994, S. 51-57.

Weblinks