Monika Vana

Monika Vana

Monika Vana (* 14. September 1969 in Wien) ist eine österreichische Politikerin (Grüne). Sie ist seit 25. November 2005 nichtamtsführende Stadträtin in Wien und Mitglied der Wiener Landesregierung.

Berufliche und schulische Laufbahn

Monika Vana besuchte ab 1983 die Handelsakademie I der Wiener Kaufmannschaft und legte 1988 die Matura ab. Danach begann Vana ein Studium der Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Wien, das sie 1992 mit dem Titel Mag.rer.soc.oec. abschloss. Zwischen 1990 und 1994 war sie zudem Stellvertretende Vorsitzende der Hochschülerschaft TU Wien und arbeitete als Journalistin zu Europapolitischen Schwerpunktthemen. 1995 absolvierte sie das Post-Graduate „EU-Curriculum“ an der Verwaltungsakademie des Bundes und schloss 2000 ihr Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ab.

Nach ihrem Studium arbeitete Vana zwischen 1992 und 1994 als Vorsitzende des EG-Informationsbüros und gab die Zeitschrift „EuropaKardioGramm“ heraus. Sie war danach zwischen 1994 und 1995 Europareferentin der Frauenministerin im Bundeskanzleramt und Mitglied des Beratenden Ausschusses für Chancengleichheit bei der Europäischen Kommission. Ab 1995 arbeitete sie als Europareferentin im Grünen Parlamentsklub, Universitätslektorin für Wirtschafts- und Europapolitik, war an EU-Forschungsprojekten beteiligt und nahm Forschungs-, Vortrags- und Publikationstätigkeit zu Europathemen wahr.

Politische Laufbahn

Monika Vana war zwischen 1998 und 2001 Vorstandsmitglied der Wiener Grünen, und zwischen 2000 und 2001 Landessprecherin. 2001 wurde sie in den Wiener Landtag und Gemeinderat gewählt und war dort stellvertretende Klubobfrau des Grünen Klubs. Nach den Landtagswahlen 2005 wurde sie von den Grünen als nichtamtsführende Stadträtin nominiert. Sie nimmt seit 25. November 2005 diese Funktion wahr und ist Mitglied der Wiener Landesregierung. Seit 2002 ist Vana zudem Sprecherin der Grünen Frauen Wien.

Weblinks

 Commons: Monika Vana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien