Mooslandl

f1

Mooslandl (Rotte)
Ortschaft
Mooslandl (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Liezen (LI), Steiermark
Gerichtsbezirk Liezen
Pol. Gemeinde Landl  (KG Landl)
Koordinaten 47° 39′ 10″ N, 14° 45′ 48″ O47.65277777777814.763333333333531Koordinaten: 47° 39′ 10″ N, 14° 45′ 48″ O
Höhe 531 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 459 (2001)
Gebäudestand 183 (2001)
Postleitzahlenf0 A-8921 Landlf1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 15800
Zählbezirk/Zählsprengel Landl (61221 000)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM

Mooslandl ist ein Ort im Gesäuse in der Steiermark, und Ortschaft der Gemeinde Landl im Bezirk Liezen.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Landschaft

Die Rotte Mooslandl liegt in einer Talaue am rechten Ufer der Enns, am unteren Ende des eigentlichen Gesäuse, dem Durchbruchstal der Enns zwischen den nördlichen und südlichen Gruppen der Ennstaler Alpen, zwischen Großkogel (1410 m ü. A.) im Südosten und Steinwand (950 m ü. A.) im Norden, die schon zur Hochschwabgruppe zählen.

Zum Ortschaftsgebiet gehört auch Rotten Dörfl, Hafnerboden und Wieden, und die Einzellagen Eichmayr, Harschtl, Jakobsberger, Koasa, Mooswirt, Pumperl, Saurüßler, Urberberger und Vogelfänger, die sich an den Westhängen rund um die Talung verteilen, und die Rotte Sulza mit Ganser und Hemmermoser im kleinen Seitental ostwärts, und der Salzabauer am Enns–Salza-Zusammenfluss.

Nachbarorte- und -ortschaften
Dörfl Krippau Gams bei Hieflau (Gem.)
Kirchenlandl Nachbargemeinden Sulza
Hieflau (Gem.) Hafnerboden Wieden

Verkehr

Mooslandl liegt direkt an der B25 Erlauftal Straße, die von Persenbeug an der Donau über Wieselburg, Scheibbs und das untere Salzatal kommend südlich in die B115 Eisen Straße mündet, im Ort zweigt die kurze Verbindung L744 Mooslandlstraße zum Gemeindehauptort Kirchenlandl an der B115 ab.

Natur, Sehenswürdigkeiten und Freizeitinfrastruktur

Sehenswert am Ort ist der Radstatthof, ein denkmalgeschütztes Bauernhaus an der ehemaligen Proviantstraße nach [Nieder-]Österreich, der heutigen B25, Richtung Radstatthöhe (637 m ü. A.) gelegen. 1135 urkundlich ersterwähnt, zeigt der älteste Landler Hof renaissanceierendes Sgraffito des 16. Jahrhunderts und eine barocke Sonnen- und Monduhr.[1]

Der Ort liegt mitten im Landschaftsschutzgebiet Ennstaler und Eisenerzer Alpen und Naturpark Eisenwurzen, der Nationalpark Gesäuse beginnt wenig südwestlich oberhalb von Hieflau, das Naturschutzgebiet Wildalpener Salzatal am Ostrand der Ortschaft. Nördlich des Orts, an der B115, steht eine als Naturdenkmal geschützte Winterlinde (ObjektNr. 960).

Im Mooslandl liegt auch der Freizeitpark Landl mit einem Badesee sowie dem Themenweg Lebensraum Feuchtgebiet in einem kleinen Moorrest, der Zugang zu einer seltenen Fauna und Flora bietet.[2]

Einzelnachweise

  1. Radstatthof. In: Steirischer Revitalisierungsfonds: Steirische Wahrzeichen 2010. Broschüre, S. 12 (pdf, landentwicklung.steiermark.at, mit Abb.)
  2. Freizeitpark Landl, landl.at;
    Freizeitpark Landl - Steiermark, tiscover.com