Mostviertel Magazin

mostviertel magazin (momag)
Logo momag.png
Beschreibung Mostviertler Regionalzeitschrift
Verlag Fally Verlag, Waidhofen/Ybbs
Erstausgabe 1991 bzw. 2009
Erscheinungsweise monatlich
Chefredakteur Markus Teufel
Herausgeberin Michaela Fally
Weblink momag.at

Das Mostviertel Magazin (Eigenschreibweise: mostviertel magazin, Kurzform: momag) ist eine niederösterreichische Regionalzeitschrift für das Mostviertel bzw. das westliche Niederösterreich. Medieninhaber ist der Fally Verlag in Waidhofen an der Ybbs.

Inhaltsverzeichnis

Printausgabe

Das Mostviertel Magazin erscheint monatlich (zehn Mal im Jahr) und sieht sich als ergänzende Freizeit-Zeitschrift in der von den Niederösterreichischen Nachrichten geprägten Printmedienlandschaft im westlichen Niederösterreich[1]. Die redaktionellen Schwerpunkte liegen auf Reportagen, Interviews und Hintergrundberichten, die über die tagespolitische Berichterstattung hinausgehen. Die Druckauflage liegt bei 88.500 Exemplaren[2]. Zudem erscheint in jeder Ausgabe der "Mostviertel-Basar", eine regionale Tausch- und Handelsbörse, als Beilage in der Heftmitte. Das Erscheinungsgebiet erstreckt sich von St. Valentin bis St. Pölten, wobei die Zeitschrift im Kerngebiet Mostviertel als Postwurf versandt wird.[3]

Webangebot

Auf der Webseite www.momag.at wird neben den Printausgaben als Elektronische Zeitung auch ein eigenes Nachrichtenportal für das Mostviertel angeboten. [4] Im Blog "momag horizonte" auf der Subdomain horizonte.momag.at werden Kulturbeiträge, Buchbesprechungen, CD-Kritiken, Kolumnen und Essays von verschiedenen Autoren präsentiert.[5]

Frühere Namen

Sonntagberg-Basar (1991-1995)
Kultur- und Freizeit-Basar (1995-1998)
Mostviertel-Basar (1999-2008)
mostviertel magazin (momag) (seit 2009)

Weblinks

Quellen

  1. Mostviertel Magazin Ausgabe September 2011, Editorial des Chefredakteurs
  2. Mostviertel Magazin Preisliste 2012, Seite 8
  3. Mostviertel Magazin Preisliste 2012, Seite 1
  4. http://www.momag.at, abgerufen am 18. Januar 2012
  5. http://horizonte.momag.at, abgerufen am 18. Januar 2012