NÖLB 30–33

NÖLB 30–33
Nummerierung: NÖLB 30–33
Anzahl: 4
Hersteller: Maschinenfabrik Komarek, Rohrbacher
Baujahr(e): 1905–1906
Ausmusterung: 1919, 1920
Achsformel: 1A1 n2v
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Gesamtradstand: 7.000 mm
Leermasse: 24,0 t
Dienstmasse: 27,1 t
Reibungsmasse: 13,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h
Indizierte Leistung: 150 PS
Treibraddurchmesser: 980 mm
Laufraddurchmesser vorn: 794 mm
Laufraddurchmesser hinten: 980 mm
Zylinderanzahl: 2
ND-Zylinderdurchmesser: 380 mm
HD-Zylinderdurchmesser: 260 mm
Kolbenhub: 450 mm
Kesselüberdruck: 13,0 atü
Anzahl der Heizrohre: 200
Rostfläche: 0,72 m²
Überhitzerfläche: 6,5 m²
Verdampfungsheizfläche: 31,7 m²
Wasservorrat: 1,6 m³
Brennstoffvorrat: 0,5 m³

Die NÖLB 30–33 waren vier Dampftriebwagen der Niederösterreichischen Landesbahnen (NÖLB).

Die NÖLB beschaffte 1905/06 vier normalspurige Dampftriebwagen, die etwas größer und stärker als die 20–21 waren. Die Triebwagen hatten die Achsformel 1A1, die Kessel stammten von Komarek, der Wagenkasten wurde von Rohrbacher gefertigt. Die Fahrzeuge hatten einen Dampftrockner.

Einer verkehrte auf der Strecke KorneuburgErnstbrunn, zwei waren der Strecke Ernstbrunn–MistelbachHohenau zugeordnet, einer war als Landesreserve bestimmt.

Die Fahrzeuge wurden 1919/20 verkauft.

Literatur