Naturbahnrodel-Europameisterschaft 1981

Die 9. FIL Naturbahnrodel-Europameisterschaft fand vom 4. bis 8. Februar 1981 in Niedernsill in Österreich statt.

Ausgetragen wurden sie auf der Rodelpiste Luziawald des USK Niedernsill.[1]

Inhaltsverzeichnis

Technische Daten der Naturrodelbahn

Name Luciawald Rodelbahn Niedernsill
Start 0915 m ü. A.
Ziel 0767 m ü. A.
Höhendifferenz 0148 m
Durchschnittl. Gefälle 0013,5 %
Länge 1120 m

Einsitzer Herren

Platz Name Zeit
01 ItalienItalien Otto Bachmann  ?
02 ItalienItalien Damiano Lugon  ?
03 ItalienItalien Othmar Neulichedl  ?
04 ItalienItalien Christian Oberhöller  ?
05 ItalienItalien Andrea Millet  ?
06 ItalienItalien Georg Antholzer  ?
07 ItalienItalien Alexander Lageder  ?
08 ItalienItalien Robert Larcher  ?
09 ItalienItalien Oswald Pörnbacher  ?
10 ItalienItalien Giuseppe Cerise  ?
11 OsterreichÖsterreich Alfred Kogler  ?
12 ItalienItalien Raimund Pigneter  ?
13 OsterreichÖsterreich Wolfgang Erlacher  ?
14 ItalienItalien Hubert Mairamhof  ?
15 OsterreichÖsterreich Andreas Triendl  ?
16 OsterreichÖsterreich Oskar Knauder  ?
17 ItalienItalien Martin Jud  ?
18 OsterreichÖsterreich Gerhard Mavrin  ?
19 OsterreichÖsterreich Richard Huter  ?
20 OsterreichÖsterreich Konrad Gruber  ?
21 OsterreichÖsterreich Ernst Exenberger  ?
22 Deutschland BRBR Deutschland Vitus Gansler  ?
23 OsterreichÖsterreich Hermann Sporer  ?
24 OsterreichÖsterreich Manfred Danklmaier  ?
25 NorwegenNorwegen Trond Enkerud  ?
26 OsterreichÖsterreich Klaus Motz  ?
27 Deutschland BRBR Deutschland Ernst Buchwieser  ?
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Teodor Kalisnik  ?
29 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Drago Česen  ?


Nach ihrem Achtfachsieg im Jahre 1977 feierte die italienische Mannschaft in diesem Jahr sogar einen Zehnfachsieg. Otto Bachmann, im Vorjahr Dritter bei der Weltmeisterschaft und vor zwei Jahren Zweiter bei der EM, wurde Europameister im Einsitzer. Der Titelverteidiger Damiano Lugon gewann die Silbermedaille. Bronze ging an Othmar Neulichedl, der damit seine einzige Medaille bei Titelkämpfen gewann.

Einsitzer Damen

Platz Name Zeit
01 ItalienItalien Delia Vaudan  ?
02 ItalienItalien Helene Mitterstieler  ?
03 OsterreichÖsterreich Elfriede Pirkmann  ?
04 ItalienItalien Herta Hafner  ?
05 OsterreichÖsterreich Elisabeth Höllwerth  ?
06 ItalienItalien Christa Fontana  ?
07 ItalienItalien Nelly Chapellu  ?
08 OsterreichÖsterreich Barbara Winkler  ?
09 OsterreichÖsterreich Ingrid Zameter  ?
10 OsterreichÖsterreich Hilde Fuchs  ?
11 OsterreichÖsterreich Ruth Oberhöller  ?
12 PolenPolen Ewa Więcek  ?
13 PolenPolen Małgorzata Kabat  ?
14 PolenPolen Dorota Rojek  ?
15 ItalienItalien Sonja Wohlfarter  ?
16 Spanien 1977Spanien Ruth Martos-Rodriguez  ?


Die amtierende Weltmeisterin Delia Vaudan aus Italien wurde Europameisterin im Einsitzer der Damen. Die Silbermedaille gewann die Europameisterin von 1977, Helene Mitterstieler aus Italien. Der dritte Platz ging an die Europameisterin von 1973 und 1978, Elfriede Pirkmann aus Österreich.

Doppelsitzer

Platz Name Zeit
01 OsterreichÖsterreich Alfred Kogler – Franz Huber  ?
02 ItalienItalien Hubert Mairamhof – Herbert Huber  ?
03 OsterreichÖsterreich Manfred DanklmaierWilli Danklmaier  ?
04 ItalienItalien Martin Jud – Ernst Oberhammer  ?
05 OsterreichÖsterreich Richard Huter – Andreas Triendl  ?
06 OsterreichÖsterreich Andreas Kröll – Sieghard Fankhauser  ?
07 OsterreichÖsterreich Heimo Hutter – Walter Hutter  ?
08 OsterreichÖsterreich Werner Prantl – Florian Prantl  ?
09 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Drago Česen – Teodor Kalisnik  ?
10 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Leopold Krašovec – Mirko Klinar  ?


Europameister im Doppelsitzer wurden die Österreicher Alfred Kogler und Franz Huber. Die Silbermedaille gewannen ihre Landsmänner Hubert Mairamhof und Herbert Huber. Dritte wurden die Brüder Manfred und Willi Danklmaier aus Österreich.

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. ItalienItalien Italien 2 3 1 6
2. OsterreichÖsterreich Österreich 1 2 3

Literatur

  •  Harald Steyrer, Herbert Wurzer, Egon Theiner: 50 Jahre FIL 1957 – 2007. Die Historie des Internationalen Rennrodelverbandes in drei Bänden. Band II, Egoth Verlag, Wien 2007, ISBN 978-3-902480-46-0, S. 321.

Einzelnachweise

  1. USK Niedernsill. In Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.