Neu-Fünfhaus

Karte von Neu-Fünfhaus

Neu-Fünfhaus ist ein Bezirksteil von Fünfhaus in Wien. Er entstand ab den 1870er Jahren, als man nach dem Bau der Westbahn Teile der Schmelz nördlich der Bahntrasse dem städtischen Wohnbau widmete. Im Gegensatz zu den historisch „gewachsenen“ Straßenzügen des Ortskernes mit ihren verwinkelten Gassen besitzt Neu-Fünfhaus einen Rastergrundriss aus parallel verlaufenden Straßen. 1911 gab das Militär weitere zehn Hektar, also ein Fünftel, des Exerzierfeldes zur Bebauung frei. Der Bau des ersten Hauses – Hütteldorfer Straße 74 – wurde im Oktober 1911 begonnen. 1912 begann der Bau der Häuser, die heute das sogenannte Nibelungenviertel bilden.

Schulen und Kirchen

1870 wurde eine Notschule im Haus Zinckgasse 3 eingerichtet, der 1895 die erste Taubstummenschule Wiens angegliedert wurde. 1872 folgten das Schulgebäude Hackengasse 13, 1881 Hackengasse 11, 1894 Zinckgasse 12-14, 1909 Goldschlagstraße 14-16.

Im Jahre 1932 wurde zu Ehren des zuvor verstorbenen Bundeskanzlers Ignaz Seipel die römisch-katholische Pfarre Neufünfhaus am Vogelweidplatz gegründet, Spatenstich machte Bundeskanzler Engelbert Dollfuß, der nach dem Attentat auf ihn am 25. Juli 1934 am 30. September 1934 neben Seipel in der Krypta der Christkönigskirche beigesetzt wurde. Die Nationalsozialisten ließen jedoch am 24. Jänner 1939 die beiden Särge entfernen, welche später am Wiener Zentralfriedhof (Seipel) und am Hietzinger Friedhof (Dollfuß) beigesetzt wurden. Die Pläne für die Pfarre entwarf der österreichische Architekt Clemens Holzmeister. Die Begründerin der Pfarre und Gründerin der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis, Dr. Hildegard Burjan, starb noch während der Vorbereitungen, ihr zu Ehren wurde der Platz vor der Pfarre nach ihr benannt.

Weiters befindet sich in der Pouthongasse 16 die ehemalige Kloster- und nunmehrige Pfarrkirche zum Hl. Antonius v. Padua - erbaut im Jahr 1894.

In der Schweglerstraße 39 befindet sich die evangelische Zwinglikirche der Architekten Siegfried Theiss und Hans Jaksch, die 1936/37 erbaut wurde.

Weblinks

48.20277777777816.327777777778Koordinaten: 48° 12′ N, 16° 20′ O