Neutitscheiner Lokalbahn

Das Streckennetz der Neutitscheiner Lokalbahn

Die k.k. priv. Neutitscheiner Lokalbahn (N.L.B.; tschech.: Novojičínská místní dráha) war eine Lokalbahngesellschaft im heutigen Tschechien. Die Strecke der Gesellschaft führte in Nordmähren von Suchdol nad Odrou (Zauchtel) nach Nový Jičín (Neutitschein). Die Gesellschaft war städtisches Eigentum der Gemeinde Neutitschein.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 7. September 1880 erhielt die Gemeinde Neutitschein „die erbetene Concession zum Baue und Betriebe einer als normalspurige Localbahn auszuführenden Locomotiveisenbahn von der Station Zauchtl der a. priv. Kaiser Ferdinand-Nordbahn nach Neutitschein“ erteilt. Teil der Konzession war die Verpflichtung, den Bau der Strecke sofort zu beginnen und binnen sechs Monaten fertigzustellen.[1] Am 20. Dezember 1880 wurde die Strecke eröffnet. Die Neutitscheiner Lokalbahn führte den Betrieb selbst aus.

In den Jahren des Zweiten Weltkriegs übernahm die Neutitscheiner Lokalbahn auch die Betriebsführung der Bahnstrecke Hotzendorf–Neutitschein Süd (Hostašovice–Nový Jičín horní nádraží). Diese war seit Oktober 1938 teilweise auf deutschem Staatsgebiet gelegen, besaß aber keinen direkten Anschluss an weitere deutsche Strecken. Auch eine Anbindung an die Stammstrecke der Neutischeiner Lokalbahn existierte nicht.

Nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 wurde die Neutitscheiner Lokalbahn verstaatlicht und die Strecken wurden ins Netz der ČSD integriert. Die Strecken bestehen noch, allerdings ist seit dem Hochwasser im Juni 2009 die Strecke zwischen Hostašovice und Nový Jičín unterbrochen und nicht befahrbar. (Stand 2010)

Strecken

Lokomotiven

Als Erstaustattung erwarb die Neutittscheiner Lokalbahn 1880/1881 zwei zweifach gekuppelte Tenderlokomotiven, denen 1892 eine dritte folgte. Als diese kleinen Maschinen für die steigenden Zugmassen zu schwach waren, beschaffte die Neutittscheiner Lokalbahn ab 1904 drei Stück der bewährten dreifachgekuppelten Tenderlokomotiven der kkStB-Reihe 97. Diese drei Lokomotiven kamen 1945 noch zur ČSD, bis 1963 wurden sie ausgemustert.[3][4]

Lokomotiven der Neutitscheiner Lokalbahn
Nr. Zweite Nr. Name Hersteller Bauart Baujahr ČSD-Nummern
1 - NEUTITSCHEIN  ? B n2t 1880
2 - KUNEWALD  ? B n2t 1881
3 - SCHÖNAU Wr. Neustadt B n2t 1892 200.901 (1924)
4 1(II) ZAUCHTEL Wr. Neustadt C n2t 1904 310.908 (1924), 310.0136 (1948)
4(II) 2(II) NEUTITSCHEIN" Wr. Neustadt C n2t 1905 310.909 (1924) , 310.0137 (1948)
4(III) - KUNEWALD" Wr. Neustadt C n2t 1913 310.910 (1924), 310.0138 (1948)

Literatur

  • Zdeněk Hudec u. a.: Atlas drah České republiky 2006–2007. 2. Auflage. Dopravní vydavatelství Malkus, Praha 2006, ISBN 80-87047-00-1.

Einzelnachweise

  1. Reichsgesetz für die im Reichsrathe vertretenen Königreiche und Länder vom 15. Oktober 1880
  2. Deutsches Reichskursbuch - Jahresfahrplan 1944/45, Teil 1, S. 161 (Kursbuchtabellen 151f bis 151m
  3. Josef Motyčka: Encyklopedie železnice. Parní lokomotivy ČSD. Band 4. Nakladatelství Corona, Praha 2001, ISBN 80-86116-21-2, S. 23.
  4. Übersicht der ČSD 310.0 auf www.pospichal.net