Neuwal

neuwal
Logo von neuwal
Zweck: Förderung der politischen Bildung
Vorsitz: Dieter Zirnig
Gründungsdatum: 8. Juli 2008
Mitgliederzahl: 11
Sitz: 1150 Wien
Website: neuwal.com

neuwal ist eine österreichische Website, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, zur Förderung der politischen Bildung beizutragen. Sie wurde 2008 von Dieter Zirnig gegründet. Seither berichtet sie über Politik, Weltgeschehen, Innenpolitik und Wahlen. Der Fokus liegt dabei auf Wahlumfragen, Interviews sowie eigenen Meinungen und Statements. Im Moment schreiben elf Personen für neuwal, davon zählen sieben zur Redaktion und vier zum erweiterten Team.

Geschichte

neuwal wurde am 8. Juli 2008 von Dieter Zirnig und Dominik Leitner gegründet, einen Tag nachdem Wilhelm Molterer die Große Koalition mit der SPÖ gekündigt hatte. Es war der erste Blog, der in Österreich durchgehend im Internet interaktiv über Wahlen (in diesem Fall die vorgezogene Nationalratswahl in Österreich 2008) über Blog, Facebook und Twitter berichtete. 2011 deckte neuwal auf, dass die Politikerin Barbara Rosenkranz (FPÖ) für die Einladung zu einer Sonnwendfeier ein Bild aus einem nationalsozialistischen Kalender verwendet hatte.[1][2]

2010 wird neuwal in der Reportage Schatten und Licht im Monatsmagazin Datum als Teil der Web 2.0-Revolution in Österreich erwähnt.[3] Außerdem wurde im selben Jahr aus dem Online-Magazin ein Verein zur Förderung der politischen Bildung, der von Dieter Zirnig und Stefan Egger gegründet wurde.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Sonnwendfeier-Einladung mit Anleihen aus Nazibuch - Der Standard
  2. Rosenkranz-Einladung mit Bild aus Nazibuch? - ORF Niederösterreich
  3. Nikolaus Jilch: Schatten und Licht. In: Datum 6/2010.