Nicolas Raschauer

Nicolas Raschauer (* 28. September 1976 in Wien, Österreich) ist ein österreichischer Jurist und Professor an der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz. Er ist stellvertretender Vorstand des Instituts für Staatsrecht und Politische Wissenschaften, Leiter der Abteilung für öffentliches Unternehmensrecht und seit September 2010 zudem Universitätsprofessor am Institut für Umweltrecht der JKU (Zweitzuteilung).

Inhaltsverzeichnis

Leben

Raschauer studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Salzburg und Wien. Von 2002 bis 2003 war er Referent der Finanzmarktaufsicht in Wien. Von 2003 bis 2009 war er Universitätsassistent an der Wirtschaftsuniversität Wien, wo er 2008 mit einer Arbeit über „Strukturprobleme des europäischen und österreichischen Bankenaufsichtsrechts“ habilitierte (venia docendi für die Fächer Europarecht, Verfassungsrecht und Verwaltungsrecht). In den Jahren 2005 bis 2008 war er Ersatzmitglied des Menschenrechtsbeirats im BMI.

Raschauer war Fachhochschullektor an der FH Wien (2006-2008), Lehrbeauftragter an der Universität Wien (2007-2009), an der Donau Universität Krems (2006-2010) und der Universität Salzburg (seit 2007). Seit 2009 ist er Professor für Öffentliches Recht an der JKU Linz, Leiter der Abteilung Öffentliches Unternehmensrecht und stellvertretender Vorstand des Instituts für Staatsrecht und Politische Wissenschaften. Seit 2010 ist er zudem Ersatzmitglied des Senats der JKU. Im September 2010 erfolgte die Bestellung zum Universitätsprofessor am Institut für Umweltrecht der JKU (Zweitzuteilung).

Raschauer ist Mitarbeiter zahlreicher juristischer Fachzeitschriften (RdU, FaBl). Seit 2006 ist er Co-Herausgeber und Schriftleiter der Zeitschrift für Finanzmarktrecht [1]. Raschauer ist zudem Mitglied führender deutschsprachiger juristischer Vereinigungen (VdStRL, ÖJT, ÖJK, ÖVG). Seit Februar 2011 gibt Raschauer gemeinsam mit Michael Gruber und Georg Kofler zudem die Online-Fachzeitschrift Spektrum der Rechtswissenschaft im Jan Sramek-Verlag heraus.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Forschungsschwerpunkte: Verfassungsrecht (Kompetenzverteilung, Staatsorganisation, Grundrechte); Besonderes Wirtschaftsverwaltungsrecht (Wirtschaftsaufsichtsrecht sowie insb. Sicherheitspolizei-, Umwelt- und Finanzmarktrecht); Verwaltungsverfahrensrecht; Unionsrecht (Organisations- und Wirtschaftsrecht); Strafrecht: Zusammenhänge mit Verfassungs- und Verwaltungsrecht

Arbeitsschwerpunkte: Herausgabe eines mehrbändigen Kommentars zur GewO und eines Kommentars zum DSG 2000; Mitarbeit an einem der führenden österreichischen B-VG-Kommentare (Rill/Schäffer); Bearbeitung eines Hand- und Lehrbuchs zum europäischen und österreichischen Regulierungsrechts; Mitorganisation des führenden österreichischen Weblogs zum Umweltrecht [1]

Preise

Weblinks

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. Quelle: http://www.umweltrechtsblog.at/