Norbert Niemann

Norbert Niemann (* 20. Mai 1961 in Landau an der Isar) ist ein deutscher Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Norbert Niemann wuchs in Niederbayern auf. Nach der Reifeprüfung studierte er ab 1982 Literatur-, Musikwissenschaft und Neuere Geschichte an der Universität Regensburg, ab 1985 an der Universität München. Für seine Arbeit zur Neuen Subjektivität erhielt er den Magistergrad. Ab 1987 war Niemann Mitarbeiter und Redakteur bei der Literaturzeitschrift Konzepte; seit 1997 lebt er als freier Schriftsteller in Chieming am Chiemsee.

Norbert Niemann ist Verfasser zahlreicher Essays und Kritiken sowie dreier Zeitromane.

Norbert Niemann erhielt 1997 den Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Preis, 1998 den Förderpreis des Landes Bayern für Literatur sowie 1999 den Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Landesbezirks Bayern des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS) in ver.di.

Werke

  • Wie man's nimmt. Roman. München, C. Hanser 1998, 432 S. [1]
  • Schritt für Schritt. Ein Plädoyer für die Zukunft des Theaters in: Schweeger, Elisabeth & Witt, Eberhard (Hgg.): Ach Deutschland! Belville, München 2000 ISBN 3933510678 (S. 117 - 122)
  • Schule der Gewalt München [u.a.] 2001
  • Willkommen neue Träume. Roman München, C. Hanser 2008, 608 S., ISBN 978-3-446-20994-7

Herausgeberschaft

  • Inventur, München [u.a.] 2003 (zusammen mit Eberhard Rathgeb)

Weblinks