Nußberg (Gemeinde Moosburg)

Kirche von Nussberg im Gemeindegebiet von Moosburg
Inschriftstein rechts vom Eingang der Nussberger Kirche
Heuernte zwischen Arlsdorf und Nussberg
Blick von Faning auf die Karawanken

Nußberg ist ein Ortsteil von Moosburg in der Katastralgemeinde Tigring.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Das Haufendorf liegt in mittlerer Lage am Südabhang vom 805 m hohen Freudenberg.

Nachbarorte

Maria Feicht
Klein St. Veit Windrose klein.svg Tentschach
Tigring Faning Ponfeld

Verkehrseinbindung

Durch die Ortschaft führt die Verbindungsstraße Faning, Arlsdorf, Nussberg, Freudenberg.

Wirtschaftliche Basis

Der Ort lebt vorwiegend von der Landwirtschaft (Ackerbau, Waldbewirtschaftung und Viehwirtschaft), wird aber auch als Wohngegend genutzt.

Tourismus

Es ist ein Wandergebiet mit Panoramablick nach Süden über das Klagenfurter Becken bis in die Karawanken (Ferlacher Horn, Koschuta, Mittagskogel). Der Ort liegt auf dem Weg zum Freudenberg.

Filialkirche hl. Rupert

Der Sakralbau wird erst im Jahre 1616 erwähnt. Es präsentiert sich ein kleiner Bau mit flach gedecktem romanischem Langhaus und gewölbter polygonaler Apsis. 1996 erhielt das Gebäude eine Innenfärbelung. Ein östlicher achtseitiger Dachreiter mit Zwiebelhelm prägt das äußere Erscheinungsbild. Steinplattldächer beschützen die Bausubstanz. Gotische Türbeschläge zieren das Eingangstor. An der West-Fassade eingemauert entdeckt man eine römerzeitliche Grabinschrift für Albinus, Sohn des Secundus. Kleines romanisches Fenster an der Süd-Wand, übrige Fenster wurden barock verändert. Der Altar um 1700 Säulenretabel mit Bild des heiligen Rupertus, im Auszug zwischen gemaltem Knorpelwerkdekor Maria Immaculata. Hängekanzel um 1700 mit rechteckigem Korb, in den Feldern Sprüche.

Weblinks

 Commons: Nußberg – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

46.69638888888914.211388888889Koordinaten: 46° 42′ N, 14° 13′ O