Olympische Sommerspiele 1896/Teilnehmer (Österreich)

Die Olympischen Ringe

AUT

AUT
Silbermedaillen Bronzemedaillen 3.
2 1 2

Obwohl das Österreichische Olympische Comité erst 1906 gegründet wurde, nahm Cisleithanien, der Landesteil Österreich/Böhmen von Österreich-Ungarn 1896 bei den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit in Athen teil. Für die Entsendung der Sportler sorgte das dafür gegründete Komitee für die Olympischen Spiele in Athen für Österreich[1] unter dem Vorsitz von Johann Nepomuk Graf Wilczek, Eduard Graf Lamezan-Salins und Theodor Harmes. Insgesamt nahmen drei Sportlern aus Österreich teil, die alle Medaillen errangen.

Teilnehmer

  • Otto Herschmann Swimming pictogram.svg
    Der Wiener Otto Herschmann war mit 19 Jahren der jüngste Olympiateilnehmer Österreichs in Athen. Er errang die Silbermedaille im 100-m-Freistil-Schwimmbewerb.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1912 in Stockholm errang er eine Silbermedaille im Fechten.

  • Paul Neumann Swimming pictogram.svg
    Paul Neumann gewann am 11. April 1896 den 500-m-Freistil-Bewerb im Schwimmen. Damit wurde er Österreichs erster Olympiasieger der Geschichte.
  • Adolf Schmal Fencing pictogram.svgCycling (track) pictogram.svg
    Der 1872 in Dortmund/Deutschland geborene Österreicher Adolf Schmal trat in Athen in fünf Disziplinen an und gewann drei Medaillen.

Er wurde Olympiasieger im 12-Stunden Bahnradrennen und gewann die Bronze-Medaille im 10-Kilometer-Bahnradrennen und im 333 1/3-m-Zeitfahren.
Im Säbel Einzel hätte Schmal beinahe einen weiteren Titel gewonnen. Ein entscheidender Kampf, in dem Schmal voran lag, musste jedoch abgebrochen und neu begonnen werden, weil die königliche Familie in den Saal kam. Er beendete das Turnier auf dem vierten Platz.

Einzelnachweise

  1. Geschichte des ÖOC

Weblinks