Opernfestspiele St. Margarethen

Opernbühne im Römersteinbruch Sankt Margarethen mit Kulissen für die Oper Rigoletto 2009.
Die Opern Lounge mit Blick auf den Foyerpark
Der Eingangsbereich ins Festspielgelände

Die Opernfestspiele St. Margarethen sind ein jährlich stattfindendes Open-Air-Opern-Festival im Römersteinbruch in Sankt Margarethen im Burgenland (Österreich).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Opernfestspiele in St. Margarethen fanden erstmals 1996 statt. Auf der Freilichtnaturbühne gibt es seither jährlich in den Sommermonaten Juli und August Opernvorführungen und Konzerte mit klassischer Musik und Popmusik. Seit 2001 wird außerdem jedes Jahr eine Kinderoper in einem Nebensteinbruch "Papagenos Opernwelt" in St. Margarethen inszeniert. Die Bühne befindet sich im stillgelegten Teil des Römersteinbruchs. Der Römersteinbruch ist einer der ältesten Steinbrüche Europas und seit 2001 Teil des UNESCO-Welterbes. Intendant der Festspiele ist der Österreicher Wolfgang Werner.

Programm

Opernaufführungen

Auf der Hauptbühne des Römersteinbruchs St. Margarethen finden jedes Jahr im Sommer aufwändig inszenierte Aufführungen bekannter Opernwerke statt. Das opulente Bühnenbild, das sich perfekt in die Naturkulisse integriert, als auch die einzigartigen musikalischen Darbietungen ziehen jährlich rund 160.000 Besucher an. Auf der Freilichtbühne finden 4.670 Personen pro Veranstaltung Platz. 2012 ist die Oper Carmen des Komponisten Georges Bizet bei den Opernfestspielen zu sehen.

Kinderoper

In "Papagenos Opernwelt", einem eigens geschaffenen Areal in einem Nebensteinbruch, werden seit Jahren Märchenopern für Kinder ab 6 Jahren aufgeführt. Bekannte Melodien und Geschichten werden phantasie- und humorvoll für das Opernpublikum von morgen inszeniert. Dieses Angebot gilt sowohl für Schulklassen als auch für Familien. In den Sommermonaten Juni und Juli werden im heurigen Jahr die Erlebnisse von Hänsel und Gretel für alle musikbegeisterten Kinder aufgeführt.

römersteinbruch exklusiv

In der Reihe "römersteinbruch exklusiv" präsentieren die Opernfestspiele St. Margarethen Konzerte in den Bereichen Klassik, Pop und Jazz. Weltstars wie Jessey Norman, Montserrat Caballé, Elina Garanca, Udo Jürgens, Paolo Conte, Christina Stürmer, Leonard Cohen oder Norah Jones waren hier bereits zu Gast.

Am 7. September 2012 kommt der österreichische Weltmusiker Hubert von Goisern mit Band auf seiner Tour Entwederundoder mitsamt seiner Chartstürmer-Single Brenna tuat's guat im Gepäck in den Römersteinbruch St. Margarethen.

Festspielgelände

Die Festspielarena im Römersteinbruch St. Margarethen ist die größte Naturbühne Europas. Dieser natürliche, 7000 m² große Konzertsaal unter freiem Himmel ist wegen seiner Akustik und seiner beeindruckenden Atmosphäre Oper per se. Die natürliche und die künstliche Architektur des Römersteinbruchs zeigt in ihrer formellen Gestalt emotionale Wirkung und stimuliert die Sensibilität der Besucher über die Musik hinaus.

In den Jahren 2007 und 2008 wurde mit viel Feinfühligkeit und aufregender Architektur der hochsensible Naturraum der Festspielgeländes umgebaut und neu gestaltet, sodass die Einzigartigkeit dieser Felsenkulisse noch beeindruckender und imposanter zur Geltung kommt. Gleichzeitig findet die notwendige Infrastruktur genügend Raum, ohne das natürliche Erscheinungsbild zu beeinträchtigen.

Aufführungsarchiv

Weblinks

47.80358516.634382Koordinaten: 47° 48′ 13″ N, 16° 38′ 4″ O