Orthodoxe Kirchen in Österreich

Orthodoxe Kirchen in Österreich sind die Gesamtheit aller christlichen Kirchen der Orthodoxie, die in Österreich ansässig sind. Nicht alle Kirchen besitzen eigene nationale Diözesen. Oberstes Gremium ist die Orthodoxe Bischofskonferenz in Österreich. Die meisten Kirchen sind im Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich vertreten.

Inhaltsverzeichnis

Kirchen der Orthodoxie in Österreich

Die griechisch-orthodoxen (Patriarchat von Konstantinopel), serbisch-orthodoxen (serbisch-griechisch-orientalische), rumänisch-griechisch-orientalischen (rumänische-orthodoxe), russisch-orthodoxen und bulgarisch-orthodoxen Mutterpfarren sind in der Griechisch-orientalischen Kirche in Österreich[7] zusammengefasst, die armenisch-apostolische, koptisch-orthodoxe und syrisch-orthodoxen Kirchen in den Orientalisch-orthodoxen Kirchen.[8] Diese beiden Gruppen umfassen die gesetzlich anerkannte Kirchen (öffentlich-rechtliche Körperschaften) der Orthodoxie in Österreich.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bulgarisch-Orthodoxe
  2. Die neue Rumänisch-Orthodoxe Kirche in Salzburg, members.a1.net/straberger; Rumänisch-orthodoxe Kirche Salzburg. In Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  3. Kirchengemeinden → Österreich, Serbisch-Orthodoxe Diözese für Mitteleuropa
  4. Serbisch-orthodoxe Kirche Salzburg. In Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  5. Serbisch-orthodoxe Kirche Saalfelden. In Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  6. Kirchengemeinde & Pfarrei - InnsbruckGeburt des Hl. Johannes d. Täufers
  7. Geregelt im Bundesgesetz vom 23. Juni 1967 über äußere Rechtsverhältnisse der griechisch-orientalischen Kirche in Österreich. StF: BGBl. Nr. 229/1967
  8. Geregelt im Bundesgesetz über äußere Rechtsverhältnisse der orientalisch-orthodoxen Kirchen in Österreich (Orientalisch-orthodoxes Kirchengesetz; OrientKG). StF: BGBl. I Nr. 20/2003