Ortsklasse

In Österreich ist die Bezeichnung Ortsklasse ein Begriff aus dem Tourismus.

Inhaltsverzeichnis

Begriff

Entsprechend den Tourismusgesetzen in den einzelnen Bundesländern wird jeder Gemeinde von der Landesregierung in der Ortsklassenverordnung eine Ortsklasse zugewiesen.

Die Ortsklassen, deren Berechnung nicht einheitlich ist, richtet sich nach der Anzahl der Nächtigungen, den Umsätzen oder nach bestimmten Tourismuseinrichtungen. Auswirkung hat diese Klassifizierung im Gegenzug, dass in n den Gemeinden entsprechende Fremdenverkehrskommissionen oder Tourismusverbände eingerichtet werden können oder müssen. Verbunden mit dieser Klassifizierung sind auch verschiedene Nächtigungs- oder Kurtaxen.[1]

Ortsklassen der einzelnen Bundesländer

Burgenland

Im Burgenland werden die Gemeinden in die Ortsklassen I-IV eingeteilt. Die letzte Einteilung erfolgte 2007 für die Jahre 2008 bis 2012.[2]

Kärnten

In Kärnten wird diese Einteilung nicht durchgeführt.

Niederösterreich

In Niederösterreich werden die Gemeinden in drei Klassen I, II oder III eingeteilt. In der Klassifizierung werden auch örtliche Einrichtungen zur Freizeitgestaltung oder natürliche und künstlerische Anziehungspunkte mit berücksichtigt.[3]

Oberösterreich

In Oberösterreich werden Gemeinden in Klassen A, b, C, D eingeteilt.[4]

Salzburg

In Salzburg wird nicht jede einzelne Gemeinde sondern der jeweilige Tourismusverband in die Klassen A, B und C eingeteilt.[5]

Steiermark

Die Gemeinden werden in vier Ortsklassen (A, B, C, D) eingestuft. Alle Gemeinden in den Klassen A, B, C werden auch als Tourismusgemeinde bezeichnet. Der Status wird alle sieben Jahre festgestellt.[6]

Tirol

In Tirol werden ebenfalls wie in Salzburg die Tourismusregionen statt den einzelnen Gemeinden in dei Klassen A, B und C eingeteilt.[7]

Vorarlberg

In Vorarlberg existiert eine Einteilung nach drei Klassen A, B und C.[8]

Wien

In Wien entfällt diese Einteilung.

Einzelnachweise

  1. Rundschreiben der Gastronomie als Beispiel Niederösterreich abgerufen am 7. April 2012
  2. Verordnung der Burgenländischen Landesregierung vom 18. Dezember 2007 abgerufen am 7. April 2012
  3. Verordnung über die Gliederung der Gemeinden in Ortsklassen (nach ihrer Tourismusbedeutung) von 2010 abgerufen am 7. April 2012
  4. Ortsklassenverordnung 2011 abgerufen am 7. APril 2012
  5. Salzburger Tourismusgesetz 2003 § 34 abgerufen am 7. April 2012
  6. Steiermärkisches Tourismusgesetz von 1992 abgerufen am 6. April 2012
  7. Ortsklassenverordnung 2008 abgerufen am 7. April 2012
  8. Gesetz über die Förderung und den Schutz des Tourismus abgerufen am 7. April 2012