Oscar Roth

Oscar Roth (* 1910 in Wien; † 1981) war ein medizinischer Offizier der US-Armee.

Roth wurde als Sohn ungarischer Emigranten geboren. Er studierte Medizin an der Wiener Universität, heiratete eine Kommilitonin und emigrierte 1938 in die USA.

Bei seiner Einbürgerung im Mai 1944 trat er dem US-amerikanischen Militär bei und kam daraufhin als medizinischer Offizier über Frankreich nach Deutschland und Österreich, wo er zu den ersten gehörte, die die Konzentrationslager Mauthausen und Gusen nach ihrer Befreiung betraten.

Roth machte viele Aufnahmen von den Konzentrationslagern und den ehemaligen Gefangenen, die er in einem mit Kommentaren versehenen Album zusammenfasste. Darüber hinaus zeichnete er auch Protokolle auf und übersetzte sie.[1] Nach seinem Tod stiftete seine Frau der Yale Universität eine Kopie des Albums.

Einzelnachweise

  1. Geständnis von Lagerkommandant Franz Ziereis am Sterbebett.

Literatur

  • Hermann Broch, Annemarie Meier-Graefe, Paul Michael Lützeler: Der Tod im Exil: Briefwechsel 1950/51. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2001, ISBN 3-518-41218-3, S. 343.

Weblinks