Othmar Raus

Othmar Raus (* 30. März 1945 in Bad Hall) ist ein ehemaliger österreichischer Politiker (SPÖ). Raus war von 1979 bis 1984 Abgeordneter zum Salzburger Landtag und von 1984 bis 2007 Landesrat bzw. Landeshauptfrau-Stellvertreter in der Salzburger Landesregierung.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Raus besuchte nach der Volksschule bis 1959 die Unterstufe des Gymnasiums in Linz und absolvierte danach von 1959 bis 1962 eine Lehre als Drogist. Er legte 1962 die Drogisten- und Kaufmannsgehilfenprüfung ab und leistete 1963 seinen Präsenzdienst in Salzburg. Nachdem er 1964 wieder als Drogist in Linz gearbeitet hatte, war er von 1965 bis 1973 als Jugendreferent des Österreichischen Gewerkschaftsbundes sowie Sekretär der Gewerkschaft der Privatangestellten in Oberösterreich beschäftigt. Er absolvierte von 1966 bis 1967 die Sozialakademie der Arbeiterkammer Wien in Mödling und legte zudem 1970 die Externistenmatura ab. Danach studierte er von 1970 bis 1976 Rechtswissenschaften an den Universitäten Linz und Salzburg und promovierte 1976 zum Dr. iur.. Beruflich war er 1974 als Landessekretär der Gewerkschaft der Privatangestellten nach Salzburg, wobei er bis 1984 in dieser Funktion beschäftigt war. Seit seinem Ausscheiden aus der Politik ist Raus als Vizepräsident der Salzburger Kulturvereinigung sowie als Aufsichtsrats-Vorsitzender des Salzburger Flughafens tätig.

Politik und Funktionen

Raus trat 1964 der SPÖ bei und wurde 1976 in den Bezirksvorstand der SPÖ Salzburg-Stadt gewählt. Er wurde am 16. Mai 1979 als Abgeordneter zum Salzburger Landtag angelobt und wechselte am 19. September 1984 als Landesrat in die Salzburger Landesregierung. Am 28. April 2004 stieg er nach dem Wahlerfolg der Salzburger SPÖ zum Landeshauptfrau-Stellvertreter auf. Während seiner Tätigkeit war Raus unter anderem für die Ressorts Umwelt, Verkehr, Gemeinden, Gewerbe, Sport, Kultur, Wohnbau sowie Finanzen zuständig, zuletzt führte er die Ressorts Finanzen und Liegenschaften, Kultur, Sport, Umwelt und Wasser sowie Gewerbe. Per 12. Dezember 2007 schied er aus der Landesregierung aus.

Raus war von 1993 bis 2001 Bezirksparteivorsitzender der SPÖ in der Stadt Salzburg und ab 1980 Mitglied des Landesparteivorstandes sowie ab 1982 Mitglied des Landesparteipräsidiums. Des Weiteren wirkte er von 1984 bis 2005 als stellvertretender Landesparteivorsitzender der SPÖ Salzburg und von 1982 bis 1984 als Klubvorsitzender der SPÖ im Landtag. Zwischen 1974 und 1984 war er Vizepräsident der Salzburger Arbeiterkammer.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Salzburger Landeskorrespondenz, 12. Dezember 2007 „Einer der ganz Großen tritt von der "Brücke des Schiffes" ab. Burgstaller überreichte Othmar Raus den Ring des Landes“
  2. ots.at „Brauner: Großes Silbernes Ehrenzeichen für Othmar Raus. Würdigung für Leistungen für die politische Zusammenarbeit der österreichischen Bundesländer“, 11. Dezember 2008

Literatur

Weblinks

  • ECHO Salzburg „Was macht eigentlich... Othmar Raus“ (Interview)