Otto Bach (Kirchenmusiker)

Otto Bach (* 9. Februar 1833 in Wien; † 3. Juli 1893 in Unterwaltersdorf bei Ebreichsdorf, Niederösterreich) war ein österreichischer Kirchenmusiker und Kapellmeister.

Leben

Otto war der jüngste Sohn des Rechtsanwalts Michael Bach; seine älteren Brüder waren die späteren Politiker Alexander und Eduard. Seine Schulbildung erhielt er am Wiener Schottengymnasium.

Nach den politischen Ereignissen von 1848/49 begann Bach in Wien Musik zu studieren. Anschließend fand er in Wien eine Anstellung als Kirchenmusiker. Neben seinen eigentlichen Metier, der Kirchenmusik, komponierte Bach auch weltliche Musik wie Symphonien und Opern. Als wichtigste davon ist die Vertonung von Friedrich Hebbels Tragödie Die Nibelungen zu nennen.

Mit 35 Jahren berief man 1868 Bach zum Direktor des Mozarteums in Salzburg und als solcher fungierte er dort auch als Domkapellmeister des Salzburger Doms.

Auf eigenen Wunsch wurde Bach 1880 als Kirchenkapellmeister wieder zurück in seine Vaterstadt versetzt, wo er dieses Amt noch beinahe zehn Jahre innehatte. Um 1890 zog er sich ins Privatleben zurück und starb im Alter von 60 Jahren am 3. Juli 1893 in Unterwaltersdorf, Niederösterreich.

Literatur

Weblinks