Otto von Franz

Otto von Franz (* 21. Juli 1871 in Wien; † 28. Juli 1930 in Bern) war ein österreichischer Botschafter.

Leben

Otto von Franz war der Sohn von Anne (* 1880) und Emil Baron von Franz.[1] 1918 war Legationsrat Dr. Freiherr Otto von Franz, Geschäftsträger in Kopenhagen. Dänemark war die Schutzmacht von Österreich-Ungarn in Russland im Ersten Weltkrieg. Am 11. Juli 1918 erteilte die Moskauer Regierung unter Lenin, Otto Freiherr von Franz das Agrement worauf dieser am 6. August 1918 zum Gesandten in Moskau ernannt wurde. Er trat diese Amt nicht an, sondern wurde Gesandter in den Den Haag, Niederlanden. [2]

Vorgänger Amt Nachfolger
Ludwig Széchényi von Sárvár und Felsövidék österreichischer Gesandter im Haag
1919-1920
Robert Friedinger Pranter

Einzelnachweise

  1. Allan Janik, Hans Veigl, Wittgenstein in Vienna: a biographical excursion through the city, 1998 - 256 S., S. 117
  2. Arnold Suppan, Jugoslawien und Österreich 1918-1938: bilaterale Aussenpolitik im europäischen Umfeld, 1996, 1347 S., S. 320