P3tv

P3tv
Senderlogo
P3tv logo.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, DVB-T, Satellit
Länder: Österreich
Geschäftsführer: Rudolf Vajda
Sendebeginn: 12. Dezember 1995
Liste von Fernsehsendern

P3tv ist ein Fernsehsender mit Sitz in St. Pölten. Zu empfangen ist P3tv über verschiedene regionale Kabelnetze und terrestrisch in einigen Regionen über DVB-T, seit 1. Februar 2010 in einer Kooperation mit tirol.tv zudem über Satellit.

Inhaltsverzeichnis

Programm

Ein Kamerateam von P3tv, rechts Redakteurin Doris Henninger

P3tv widmet sich vor allem lokalen und regionalen Themen, die für Bewohner des Ballungsraumes St. Pölten von Bedeutung sind. Der Sender verfolgt eine positive Sendephilosophie, das heißt auf Negativberichterstattung im Sinne von Unfällen oder Katastrophenmeldungen wird verzichtet. Vielmehr ist es das Ziel der Programmmacher über jene Dinge zu berichten, die für das „große Fernsehen“ oft zu klein sind.[1]

Die Sendung wird zwei Mal wöchentlich (Dienstag und Samstag) aktualisiert und ist in verschiedene Programmblöcke aufgeteilt

  • Aufmacher Ein aktueller Bericht zu einem regionalspezifisches Thema.
  • Aktuell Beiträge über jüngste Ereignisse, meist politischer oder wirtschaftlicher Natur.
  • Thema Meinungsumfragen zu einem aktuellen, breitenwirksamen Thema.
  • Leute Berichte über Personen und Veranstaltungen.
  • Sport Lokale Sportereignisse.
  • Gesundheit Gesundheitstipps, bei denen ein Fachmann zu Wort kommt.
  • Regional Geschehnisse die nur im weiteren Sinne mit St.Pölten zu tun haben.
  • Wirtschaft Unternehmen haben die Möglichkeit ihre Produkte über Productplacement zu präsentieren. Eine der Haupteinnahmequellen von P3tv
  • Kultur Berichte von regionalen Ereignissen. Das Festspielhaus, das Schauspielhaus St. Pölten und die Bühne im Hof kommen regelmäßig vor.

Geschichte

P3tv hat 1995 vom Kabelsignal St. Pölten nach einer Ausschreibung den Zuschlag erhalten, ein lokales Fernsehen im Kabelnetz einzurichten.[2]

Der Sendebetrieb, aufgrund der damaligen gesetzlichen Lage vorerst nur mit Standbildern, startete am 12. Dezember 1995. Lediglich eine halbe Stunde in der Woche konnte gesendet werden. Heute ist P3tv Marktführer in der Zentralregion und ältester Privatsender Niederösterreichs.[3]

Seit Jänner 2001 wird das regionale TV-Programm von P3tv digital aufbereitet und via Glasfaserleitung ins Netz gestellt. Gesendet wird das Programm als MPEG2-Stream in DVD-Qualität.[2]

Im Oktober 2005 ist der Sender in ein neues Studio mit 250 m² übersiedelt.[3]

Im September 2007 gab die Sparkasse NÖ Mitte West AG bekannt sich mehrheitlich am Sender zu beteiligen.[4]

Sendegebiet und Sendezeit

Das Wochenmagazin von P3tv wird derzeit in mehreren Kabelnetzen abgespielt.

Zusammen ergibt das etwa 100.000 potentielle Zuschauer in 33.000 Haushalten.[2]

Ab dem 1. März 2008 sendet P3tv in DVB-T über den Sender Jauerling [5] und ab dem 1. Dezember 2008 auch zusätzlich vom Sender St.Pölten Klangturm auf Kanal 38, wodurch die potentielle Zuseherzahl auf 400.000 steigen soll.[6] Seit dem 1. Februar 2010 wird das Programm zudem über Satellit gesendet.

Die Sendezeit ist in den verschiedenen Kabelnetzen unterschiedlich. In St. Pölten, dem größten zusammenhängenden Netz, das von P3tv mit einer vollautomatisierten, digitalisierten Abspielanlage beschickt wird, ist das Programm rund um die Uhr zu empfangen. Programmwechsel ist jeweils Dienstag und Freitag abends. Die Sendezeiten über Satellit sind täglich um 10.00 Uhr, 19.00 Uhr und 22.30 Uhr.

Einzelnachweise

  1. Programminhalte auf P3tv.at
  2. a b c Extradienst im Juni 2005
  3. a b Pressemitteilung Stadt St. Pölten Oktober 2005
  4. NÖN vom 17. November 2007
  5. Blogeintrg bei ors zur Inbetriebnahme des Senders Jauerling
  6. Blogeintrg bei ors zur Inbetriebnahme des Senders Klangturm

Weblinks

P3tv.at