Pankraz Freiherr von Freyberg

Dieser Artikel beschreibt den Kunsthistoriker und Intendanten der Europäischen Wochen Passau. Für den bayerischen Politiker des 16. Jahrhunderts siehe Pankraz von Freyberg zu Hohenaschau.

Pankraz Freiherr von Freyberg (* 7. Juni 1944 in Geisenheim im Rheingau) ist ein deutscher Kunsthistoriker und Kulturmanager und war von 1995 bis 2011 Intendant der Festspiele Europäische Wochen Passau.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Er stammt aus dem alten schwäbisch-bayrischen Adelsgeschlecht der Freyberg. Nach dem Besuch des humanistischen Gymnasiums in Würzburg studierte er Jura an der Johannes-Gutenberg-Universität zu Mainz und an der Ludwig-Maximilians-Universität zu München, hier auch nachfolgend Kunstgeschichte, Archäologie und Bayerische Geschichte. Er promovierte 1983 in Kunstgeschichte. Thema seiner Dissertation waren Leben und Werk der Münchner Malerin, Radiererin und Lithographin Maria Electrine Freifrau von Freyberg, geb. Stuntz.

Während seines Studiums gründete Freyberg die Theatergruppe Blütenring, die sich durch Theater- und Kostümfeste in Altschwabinger Tradition einen Namen machte, so unter anderem durch die Aufführung von „Sappho“ von Rudolf Levy (1977), „Lohengrin“ von Johann Nepomuk Nestroy (1979 und 1985), „Doktor Sassafras oder Doktor Tod und Teufel“ von Franz Graf Pocci (1980), „Genoveva oder Die weiße Hirschkuh“ von Julie Schrader (1981), „Lysistrate“ von Aristophanes (1982) und „Serenade“ von Slawomir Mrozek (Uraufführung und italienische Erstaufführung, 1984).

Er regte an, das Amphitheater im Englischen Garten wiederaufzubauen. Zu diesem Vorhaben initiierte er einen Verein und mit diesem eine Spendenaktion. 1985 überließ der Verein, dessen Vorsitzender er bis 2009 war, die Spielstätte im Grünen dem Freistaat Bayern als Geschenk. Das Blütenring-Ensemble führte hier unter Freybergs Regie in den Folgejahren Theaterstücke auf. Im Jahr 1986 veranstaltete Freyberg mit "A midsummer night's dream" ein siebentägiges Gastspiel der New Shakespeare Company, London, im Münchner Kulturzentrum am Gasteig. Es war dort die erste fremdsprachige Veranstaltung nach der Eröffnung.

Zum 200. Geburtstag des Englischen Gartens in München initiierte Pankraz von Freyberg 1989 ein 17tägiges kulturelles Volksfest, das er auch als künstlerischer Leiter betreute. Etwa drei Millionen Besucher kamen zu den über 150 Theater- Musik-, Tanz- und Sportveranstaltungen sowie zu dem historischen Festzug. Zu dem Programm gehörte auch der von ihm, nach jahrzehntelanger Unterbrechung, wieder ins Leben gerufene Münchner Kocherlball am Chinesischen Turm, für dessen Durchführung Wirtsleute der Gaststätte am Chinesischen Turm und das Kulturreferat der Stadt München mitwirkten. 1993 fand in München mit dem Festival EUROPAMUSICALE ein weiteres kulturelles Großereignis statt, das auf eine Idee von Pankraz von Freyberg zurückging. Als Initiator und künstlerischer Leiter hatte er es sich zum Ziel gesetzt, nach Öffnung der Grenzen zu Mittel- und Osteuropa mit dieser Veranstaltung für ein Europa des gegenseitigen Vertrauens, der Achtung und der Freundschaft zu werben. Zu diesem Zweck präsentierten 33 Symphonieorchester aus 31 europäischen Staaten in der Münchner Philharmonie, im Herkulessaal der Residenz und im Prinzregententheater klassische Musik mit jeweils mindestens einem Werk ihrer Heimatländer im Programm, wobei vor jedem Konzert eine bedeutende Persönlichkeit der jeweiligen Nation eine Rede in der Landessprache zum Thema Europa hielt. Die Rundfunkübertragungen erreichten eine Milliarde Hörer weltweit.

Im Jahr 1994 übernahm Freiherr von Freyberg das Amt des Intendanten der Festspiele Europäische Wochen Passau, die er vom 1. Januar 1995 bis zum 31. Dezember 2011 leitete. Er gab ihnen ein neues Profil u.a. mit thematischer Ausrichtung des Programms bei jährlich wechselndem Motto, einer in Deutschland unübertroffene Spartenvielfalt, mit der Vergabe von Auftragswerken in den Bereichen Musik, Theater und Tanz und deren Uraufführung sowie der Ausdehnung der Festspielregion auf Deutschland, Österreich und Tschechien. 1999 wurden die Festspiele Europäische Wochen Passau in die Association Européenne des Festivals aufgenommen. Der Intendant schuf auch eine neue wirtschaftliche Basis für die Europäischen Wochen durch eine Kooperation mit über 200 Unternehmern. Dafür wurden die Festspiele im Jahre 2007 durch die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ (Schirmherr: Bundespräsident Horst Köhler) ausgezeichnet. Im gleichen Jahr wurde den Festspielen der Europäische Kulturpreis von der Schweizer Stiftung Pro Europa verliehen wurde. Zu den 83 Veranstaltungen wurden 2011 13.720 Karten verkauft. Durch ca. 350 Sponsoren wurden mehr als 700.000 Euro für die Festspiele eingebracht. Nach seinem Ausscheiden am 31. Dezember 2011 will er weiter als Kulturmanager tätig sein.[1]

Freyberg ist wissenschaftlicher Beirat an der Europäischen Akademie für Kultur und Gesellschaftsfragen auf Schloss Offenberg und stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung Europäisches Haus – Konzerthaus Passau. Außerdem ist er Autor, Herausgeber und Verleger kunst- und kulturhistorischer Werke.

Auszeichnungen

Publikationen

  • Maria Electrine Freifrau von Freyberg, geb. Stuntz, 1797-1847, eine Münchner Malerin, Lithographin und Radiererin, hrsg. vom Historischen Verein von Ostbayern, 110. Bd., Verlag des Historischen Vereins von Ostbayern (Stadtarchiv München), München 1985
  • Das Amphitheater im Englischen Garten zu München, Festschrift zur Eröffnung am 13. Juli 1985, hrsg. von „Blütenring“, Verein zum Wiederaufbau des Amphitheaters im Englischen Garten zu München, München 1985 (Zusammenstellung, Vorwort und Artikel: Das neue Amphitheater 1984/85)
  • 200 Jahre Englischer Garten München, 1789-1989, Festschrift, zusammengestellt von Pankraz Freiherr von Freyberg, hrsg. vom Freistaat Bayern (Bayerisches Staatsministerium der Finanzen), Alois-Knürr-Verlag, München 1989
  • EUROPAMUSICALE, Das europäische Musikfest in München, 1. bis 31. Oktober 1993, Festschrift, zusammengestellt von Pankraz Freiherr von Freyberg, hrsg. von der EUROPAMUSICALE-Veranstaltungs-GmbH, München 1993
  • Die Brentano, Aufsätze zur Familiengeschichte von Johannes Freiherr von Brentano, hrsg. und verlegt von Pankraz Freiherr von Freyberg, München 1990
  • Von Thespis zu Pan, Die Lebenserinnerungen der Irmingard von Freyberg hrsg. von Pankraz Freiherr von Freyberg, München 1990
  • Andrea Kluge, unter Mitwirkung von Pankraz Freiherr von Freyberg: Irmingard von Freyberg, Leben und Werk einer Scherenschneiderin und Schattenspielerin, hrsg. von der Stadt Ochsenfurt, Ochsenfurt 1991
  • Pierre Soldatenko, unter Mitarbeit von Pankraz Freiherr von Freyberg: Auf den Spuren der Familie Mozart in Passau, Verlag Karl Stutz, Passau 2011
  • Europas Geist, Heft 7, Festreden zu den Festspielen Europäische Wochen Passau 2009/2010/2011, hrsg. von Pankraz Freiherr von Freyberg, Passau 2011

Literatur (Auswahl)

  • Maximilian Lanzinner: Kulturfestspiele mit politischem Anspruch, Passau 2002
  • Monika Dorner: Münchner Profile, Verlag Peter Jurgeleit, München 1994
  • Edith Rabenstein: Happy Birthday, Herr Intendant! In: Passauer Neue Presse vom 30. Mai 2009, S. 6
  • Edith Rabenstein: Weltoffener Idealist und fantasievoller Fachmann, Dr. Pankraz Freiherr von Freyberg ist 65 Jahre alt und leitet seit 15 Jahren die Festspiele Europäische Wochen Passau. In: Passauer Almanach 6, hrsg. von Edith Rabenstein, Gerhard Braunsperger und Karl-August Friedrichs, Passau 2009, S. 84ff
  • Inka Stampfl (Hrsg.): 50 Jahre Festspiele Europäische Wochen Passau 1952-2002, Dokumentation, Passau 2002
  • Inka Stampfl (Hrsg.): Festspiele Europäische Wochen Passau 2003-2011, Dokumentation, Passau 2011

Einzelnachweise

  1. Martin Wagner: Pankraz Freiherr von Freyberg, Festspielleiter – 19.06.2011. Podcast. In: Diapod.de.


Vorgänger Amt Nachfolger
Walter Hornsteiner Intendant der Festspiele Europäische Wochen Passau
seit 1994
Peter Baumgardt