Pankrazbergstraße

Die Hotelsiedlung Hochfügen, Endpunkt der durch das Finsingtal verlaufenden Pankrazbergstraße

Die Pankrazbergstraße (L49, auch Hochfügener-Straße) ist eine Bergstraße in den Tuxer Alpen. Sie hat ihren Ausgangspunkt im nördlichen Teil des Zillertales und führt zu der in 1480 Meter Höhe gelegenen Hotelsiedlung Hochfügen hoch. Dabei überwindet sie über eine Distanz von knapp 14 Kilometern einen Höhenunterschied von etwa 950 Höhenmetern.

Inhaltsverzeichnis

Charakteristik

Bei der Pankrazbergstraße handelt es sich nicht um eine Passstraße, die über einen Gebirgspass hinwegführt und eine überregionale Bedeutung hat. Stattdessen handelt es sich vor allem um die Zubringer- und Versorgungsstraße eines Wintersportgebietes. Die Pankrazbergstraße beginnt an der Zillertalstraße, am östlichen Ortsrand von Fügen und ist nicht bemautet. Von dort durchquert sie zunächst das Ortsgebiet von Fügen und führt danach durch das Gemeindegebiet von Fügenberg bis zum höchstgelegenen Ortsteil dieser Kommune, nach Hochfügen. Die Pankrazbergstraße wird auch während der Wintersaison geräumt und für den öffentlichen Verkehr freigehalten. Abhängig von den jeweiligen Witterungsverhältnissen besteht in dieser Zeit jedoch auch eine gewisse Lawinengefahr auf dieser Straße.

Geschichte

Das Ortsschild von Hochfügen

Der Bau der Pankrazbergstraße geht auf die touristische Erschließung des Finsingtales zurück. Diese Entwicklung begann, als in den frühen 60er Jahren des 20. Jahrhunderts der Grundstein zum Bau des Berghotels Hochfügen gelegt wurde. Als sich in der Folgezeit um das daraus entstehende Hoteldorf das Schigebiet Hochfügen entwickelte, wuchs die Bedeutung der Pankrazbergstraße an, da diese den einzigen Zufahrtsweg zu diesem Schigebiet bildete. Seit jedoch im Jahr 2004 das Schigebiet von Hochfügen mit dem des benachbarten Hochzillertals durch neue Liftanlagen zum Gebiet Hochfügen-Hochzillertal verbunden wurde, kehrte sich diese Entwicklung um. Seitdem benutzt die Mehrzahl der Schifahrer die von Kaltenbach beginnende Hochzillertalbahn, um in dieses Schigebiet zu gelangen. Allerdings hat die Pankrazbergstraße inzwischen auch während der Sommermonate eine größere Rolle erlangt, so bildete sie etwa im Sommer 2008 den Schlussabschnitt der Königsetappe der Deutschland Tour.

Bilder

Literatur

  • Rudolf Geser: Alpenpässe und Höhenstraßen mit dem Fahrrad: die 75 schönsten Tourenvorschläge, BLV Verlagsgesellschaft mbH, München 1992. ISBN 3405134528
  • Eduard Denzel, Denzel kombiführer auto + wanderschuh, Band 4: Nordtirol , Verlag Harald Denzel KG, Innsbruck 1989. ISBN 3-85047-739-8
  • Walter Klier: Zillertal, mit Gerlos- und Tuxer Tal, Bergverlag Rother, München 2008. ISBN 978-3-7633-4175-7
  • Freytag & Berndt-Verlag Wien, Wanderkarte 1:50.000, Blatt WK 151, Zillertal, Tuxer Alpen, Jenbach-Schwaz. ISBN 978-3-85084-751-3

Weblinks

 Commons: Pankrazbergstraße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.26388888888911.777222222222Koordinaten: 47° 15′ 50″ N, 11° 46′ 38″ O