Pasquale Santoni

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Pasquale Santoni (* 19. November 1977 in Bonlanden bei Stuttgart) ist ein österreichischer Opernsänger (Bass).

Leben

Pasquale Santoni stammt aus einem gutbürgerlichen Elternhaus und kam früh mit klassischer Musik in Kontakt. Als er zehn Jahre alt war, übersiedelten seine Eltern nach Klagenfurt. Nach der Hauptschule besuchte er zunächst die Höhere Technische Lehranstalt für Maschinenbau. Danach bemühte sich Santoni, der zu diesem Zeitpunkt im Domchor Klagenfurt sang, um Aufnahme am Kärntner Landeskonservatorium. Dabei lagen seine Ambitionen in Richtung Musicaldarsteller. Aufgrund seiner tiefen und voluminösen Stimme rieten ihm seine Professoren, sich auf den klassischen Operngesang zu spezialisieren. Während seines Studiums begann er zunächst als Statist, dann als Sänger im Extrachor des Klagenfurter Stadttheaters tätig zu sein. Nach dem Studium absolvierte Santoni Meisterkurse und Privatstudien, bevor er nach Wien in den Arnold Schoenberg Chor und in den Chor der Wiener Staatsoper aufgenommen wurde. Tourneen führten ihn nach Italien, Spanien, England, Ungarn und Deutschland. Dabei arbeitete er unter anderem mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Claudio Abbado, Fabio Luisi, Bertrand de Billy, Chris Kraus, Christine Mielitz, Dietmar Pflegerl und trat schon mit Maria Candidda, Danilo Rigosa, Jonas Kaufmann, Erwin Schrott, Ildebrando D'Arcangelo und Kurt Streit auf. Sein Solodebüt am Theater an der Wien gab er an der Seite von Plácido Domingo. Außerdem war er von 2004 bis 2006 Assistent des Dirigenten Guido Mancusi.

Weltmusik

Neben der Klassik hat sich Santoni auch anderen Musikstilen gewidmet; So spielt er seit seinem 12. Lebensjahr Gitarre. Von Rock bis Blues reicht sein Interesse, wobei er sich vor allem dem sogenannten "Delta-Style" verschrieben hat.

Weblinks