Paul Hauptmann

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Paul Hauptmann (* 28. April 1967 in Wien) ist ein österreichischer Regisseur und Produzent im Musikfilmbereich. Spezialisiert auf den Mitschnitt von Livekonzerten arbeitete Hauptmann etwa für Künstler wie David Bowie, Coldplay und Red Hot Chili Peppers.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Nach seiner Ausbildung zum Redakteur und Regieassistent in der Jugendredaktion des ORF, stieg Hauptmann 1993 beim ersten deutschen Musiksender VIVA ein. Als Leiter und Producer des Nightdepartments betreute er Genresendungen und Magazine verschiedener Musikrichtungen. Mit dem von ihm entwickelten Erfolgsformat „Overdrive“ konzentrierte sich Hauptmann seit 1998 auf die Regiearbeit von Livemusik-Aufzeichnungen. In Folge daraus machte er sich auch außerhalb der sendereigenen Fernsehproduktionen als Live-Regisseur einen Namen. Auf Anfrage von David Bowie, führte Hauptmann sowohl bei der Konzertaufzeichnung der Berliner Show im Rahmen der „HEATHEN“ Tour (2002), seines Live Clip zum Titel „Fashion“ (2003) für die Fashion Rocks Veranstaltung in London, sowie der DVD „A Reality Tour“ (2003) Regie. Darüber ist er u.a. der Regisseur der Gold- und Platin-veredelten DVDs von nationalen Acts wie Xavier Naidoo, Rosenstolz , Tokio Hotel und Udo Lindenberg. Zusammen mit Marc Schütrumpf gründete Paul Hauptmann Anfang 2004 die Filmproduktionsfirma FESCHFILM ENTERTAINMENT, die sich hauptsächlich auf Mehrfachkamaeraaufzeichnungen im Entertainmentbereich, u.a. für Shows und Konzerte sowie Dokumentationen für TV- und DVD-Auswertungen speialisiert hat. Von 2004-2009 führte Hauptmann bei den Festivals „Electronic Beats“ mit Künstler wie The Prodigy, Faithless, The Streets Regie. Seit 2007 ist er Regisseur der „Telekom Street Gigs“ mit Bands wie Billy Talent, Razorlight, Mando Diao oder Die Fantastischen Vier.

Regie-/Producer-Arbeiten

Internationale Acts (Auswahl)

Nationale Acts (Auswahl)

TV-Produktionen / Dokumentation (Auswahl)

  • 2005: Fantastische Vier "Viel unterwegs“ &„Viel Live“
  • 2008: Nina Hagens "Ufo-Jagd" in Roswell (ProSieben)
  • 2008 + 2009: Amadeus Austrian Music Awards (Puls 4)
  • 2009/2010: JVA - Karriere hinter Gittern (kabel eins)

Preise

  • Medienpreis „Video Champion
  • 2003: Xavier Naidoo, DVD „Alles Gute vor uns“
  • 2004: Schiller, DVD „Leben“

Weblinks