Peter Drucker

Peter Ferdinand Drucker (* 19. November 1909 in Wien; † 11. November 2005 in Claremont) war ein US-amerikanischer Ökonom österreichischer Herkunft. Seit den 1940er Jahren veröffentlichte er zahlreiche einflussreiche Werke über Theorie und Praxis des Managements. Er gilt als Pionier der modernen Managementlehre und als origineller und unabhängiger Denker. Drucker bemühte sich in seinen Werken um Klarheit und Übersicht. Auf einen wissenschaftlichen Apparat verzichtete er weitgehend.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Der in Wien als Sohn einer großbürgerlichen jüdischen Familie aufgewachsene Drucker studierte in den 1920er Jahren an der Universität Hamburg und ging dann nach Frankfurt, wo er Rechtswissenschaften und Geschichte studierte und Redakteur für Internationale Beziehungen und Wirtschaft beim Frankfurter General-Anzeiger wurde. Er promovierte in Frankfurt. Carl Schmitt bot ihm an, seine Habilitationsschrift zu betreuen, von der nur ein Abschnitt über Friedrich Julius Stahl abgeschlossen wurde.

1933 emigrierte er nach England, nachdem eines seiner Werke durch die Nationalsozialisten verbrannt worden war, wo er in London unter anderem für die Financial Times arbeitete. 1937 übersiedelte er in die USA und wurde Professor für Philosophie und Politik am Bennington College in Bennington (Vermont). 1939 erschien sein Buch The End of Economic Man, in welchem er versuchte, das Phänomen des Faschismus mit einem existenzphilosophischen Ansatz zu erklären. 1943 wurde er US-Staatsbürger. 1945 schrieb er in Bennington eines seiner klassischen Werke, Concept of the Corporation.

Peter Drucker wechselte 1950 an die New York University und arbeitete in den Folgejahren an zahlreichen Publikationen zur Managementlehre, schrieb regelmäßig für das Wall Street Journal und arbeitete als Berater zahlreicher internationaler Konzerne wie General Motors und Sears Roebuck.

1954 formulierte er das „Management by objectives“ (MbO) oder „Führen durch Zielvereinbarung“. Es ist eine heute weit verbreitete Methode aus der Betriebswirtschaftslehre zur Mitarbeiterführung und Entwicklung von Eigeninitiative.[1]

1971 wechselte er zur Claremont Graduate University in der Nähe von Los Angeles. Dort wurde die Peter F. Drucker Graduate School of Management at Claremont University eingerichtet, die jährlich den Peter F. Drucker Award for Nonprofit Innovation (Auszeichnung für Innovationen auf dem nicht an Profit orientierten Sektor) vergibt.

Am 9. Juli 2002 wurde Drucker die Presidential Medal of Freedom, die höchste zivile Auszeichnung der USA, von George W. Bush verliehen. In mehreren Rankings wurde er zum einflussreichsten Managementdenker aller Zeiten gewählt[2].

Drucker hielt Marketing und Innovationen für bedeutsamere Schlüssel zum Unternehmenserfolg als Profitstreben. Er setzte ferner auf motivierte Mitarbeiter im künftigen Wettbewerb der Unternehmen. Von den Börsenhändlern an der Wall Street hielt er wenig. Wenn Broker günstiger als Investoren abschnitten, kündige sich ein Crash an, war er überzeugt.[3] Manche der von ihm erstmals verwendeten Begriffe sind in die Umgangssprache eingegangen, etwa „Wissensarbeiter“ oder „Kernkompetenz“.[4] Von Konzepten wie „Business-Process-Reengineering“, „Wertstromanalyse“ oder „Six Sigma“ ließ sich Drucker kaum beeinflussen.

Seine Werke haben auch auf einen japanischen Roman mit den Namen „Moshi Koukou Yakyuu no Joshi Manager ga Drucker no ‘Management’ wo Yondara“ (Was wäre, wenn die Managerin eines High School Baseballteams Druckers „Management“ läse?) Einfluss gehabt, zu dem auch ein gleichnamiger Anime[5] und ein Realkinofilm[6] erschienen sind.

Veröffentlichungen

Bücher

  • The End of Economic Man, New York: John Day Co., 1939
    • deutsche Ausgabe als Ursprünge des Totalitarismus: Das Ende des Homo Oeconomicus, Karolinger, Wien/Leipzig 2010 ISBN 978-3-85418-140-8
  • The Future of Industrial Man. A Conservative Approach, New York: John Day Co., 1942
    • deutsche Ausgabe als Die Zukunft der Industriegesellschaft, Düsseldorf: Econ, 1967
  • Concept of the Corporation New York: John Day Co., 1946
    • deutsche Ausgabe als Das Großunternehmen, Düsseldorf: Econ, 1966
  • The New Society: The Anatomy of Industrial Order. Harper & Row, New York 1950
    • deutsche Ausgabe als Gesellschaft am Fliessband. Eine Anatomie der gesellschaftlichen Ordnung. Frankfurt/M.: Verlag der Frankfurter Hefte, 1950
  • The Practice of Management. Harper & Row, New York 1954
    • deutsche Ausgabe: Die Praxis des Managements. Düsseldorf: Econ, 1956, 1970 & 1998
  • America's Next Twenty Years (Aufsatzsammlung). Harper & Row, New York 1955
  • Ein Blick auf die Wirtschaftsentwicklung der westlichen Welt. Die nächsten zwanzig Jahre. Düsseldorf: Econ, 1957
  • The Landmarks of Tomorrow. Harper & Row, New York: Harper, 1957
  • Das Fundament für morgen. Düsseldorf: Econ, 1958
  • Technology, Management, and Society: Essays by Peter Drucker 1958
  • Managing for Results: Economic Tasks and Risk-Taking Decisions. Harper & Row, New York 1964
  • Sinnvoll wirtschaften. Notwendigkeit und Kunst, die Zukunft zu meistern, Düsseldorf: Econ, 1965
  • The Effective Executive, Harper & Row, New York 1967
  • Die ideale Führungskraft. Die Hohe Schule des Managers. Düsseldorf: Econ, 1967; Knaur Taschenbuch 248 ISBN 3-426-00248-5
  • The Age of Discontinuity: Guidelines to Our Changing Society. Harper & Row, New York, 1969
  • Die Zukunft bewältigen. Aufgaben und Chancen im Zeitalter der Ungewißheit, Düsseldorf: Econ, 1969 & 1998
  • (Ed.)Preparing Tomorrow's Business Leaders Today, Englewood Cliffs, N.J.: Prentice Hall, 1969
  • Technology, Management and Society (Aufsatzsammlung), Harper & Row, New York, 1970
  • Men, Ideas and Politics (Aufsatzsammlung), Harper & Row, New York, 1971
  • The New Markets, and Other Essays, Heinemann, London, 1971
  • Management: Tasks, Responsibilities, Practices, Harper & Row, New York, 1973
  • dt.: Neue Management-Praxis (Band 1: Aufgaben, Band 2: Methoden). Düsseldorf: Econ, 1974
  • dt.: Management. Komplett überarbeitete und erweiterte Neuauflage. 2 Bände. Frankfurt/Main: Campus 2009
  • The Unseen Revolution: How Pension Fund Socialism Came to America. Harper & Row, New York, 1976
  • Die unsichtbare Revolution. Die Mitarbeiter-Gesellschaft und ihre Aufgabe, Düsseldorf: Econ, 1997
  • Management Cases, Harper & Row, New York, 1977
  • An Introductory View of Management, Harper & Row, New York, 1977
  • People and Performance: The Best of Peter Drucker on Management, Harper's College Press, New York, 1977
  • Adventures of a Bystander (Autobiographie), Harper & Row, New York, 1979
  • Zaungast der Zeit. Ungewöhnliche Erinnerungen an das 20. Jahrhundert. Düsseldorf: Econ, 1981
  • Managing in Turbulent Times, Harper & Row, New York, 1980
  • Toward the Next Economics, and Other Essays, Harper & Row, New York, 1981
  • The Changing World of the Executive, Truman Talley Books, Times Books, New York, 1982
  • The Last of All Possible Worlds: A Novel, Harper & Row, New York, 1982
  • Bevor die Lichter erloschen (Roman), Wien: Amalthea, 1985
  • The Temptation to Do Good, Heinemann, London, 1984
  • Innovation and Entrepreneurship: Practice and Principles, Harper & Row, New York, 1985
  • Innovations-Management für Wirtschaft und Politik, Düsseldorf: Econ, 1985
  • Der Skandal von St. Jerome (Roman), Düsseldorf: Marion von Schröder Verlag, 1986
  • The Frontiers of Management: Where Tomorrow's Decisions are Being Shaped Today, Truman Talley Books/Dutton, New York 1986; deutsch: Die Chance des Unternehmers. Signale für das Management von morgen 1987 Econ Verlag; Heyne Sachbuch 104 ISBN 3-453-04015-5
  • The New Realities: In Government and Politics, in Economics and Business, in Society and World View, Harper & Row, New York, 1989
  • Neue Realitäten. Wertewandel in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Düsseldorf: Econ, 1989
  • Managing the Non-Profit Organization: Practices and Principles, HarperCollins, New York, 1990
  • Drucker in the "Harvard Business Review" 1963-1989 (Aufsatzsammlung). Boston: Harvard Business School Press, 1991
  • Our Changing Economic Society: The Best of Drucker's Thinking on Economic and Societal Change (Aufsatzsammlung). HarperCollins, Keystone, 1991
  • Managing for the Future: The 1990s and Beyond. New York: Truman Talley Books/Dutton, 1992
  • Post-Capitalist Society. New York: HarperCollins, 1993
  • Die postkapitalistische Gesellschaft. Düsseldorf: Econ, 1993
  • The Ecological Vision: Reflections on the American Condition. New Brunswick / N.J.: Transaction Publishers, 1993
  • Managing in a Time of Great Change, New York: Truman Talley Books/Dutton, 1995
  • The Pension Fund Revolution, New Brunswick: Transaction Publishers, 1996
  • Drucker on Asia: The Drucker-Nakauchi Dialogue, New York: Butterworth-Heinemann, 1997
  • Die globale Herausforderung, Düsseldorf: Econ, 1996
  • Peter Drucker on the Profession of Management, Cambridge: Harvard Business School Press, 1998
  • Management Challenges for the 21st Century, New York: HarperCollins, 1999
    • deutsche Ausgabe: Management im 21. Jahrhundert, Düsseldorf: Econ, 1999, ISBN 3430122384
  • Schlüsseljahre. Stationen meines Lebens, Frankfurt/New York: Campus, 2001.
  • The Essential Drucker. New York: HarperCollins Publishers, 2001
    • deutsche Ausgabe: Was ist Management - Das Beste aus 50 Jahren. München, Econ Ullstein List Verlag, 2002

Aufsätze

(seit 1996)

  • "Five Years Ago in 'The Corporate Board'", The Corporate Board, May-June 1996
  • "Leaders Are Doers", Executive Excellence, April 1996
  • "Management Is Not a Technique", Across the Board, Jan. 1996
  • "Not Enough Generals Were Killed!", Forbes, April 8, 1996
  • "The Global Economy and the Nation-State", Foreign Affairs, Sept./Oct. 1997
  • "Management's New Paradigms", Forbes, Oct. 5, 1998
  • "Beyond the Information Revolution", Atlantic Monthly, Oct. 1999"
  • "Innovate or Die. Drucker on Financial Services", The Economist, Sept. 25, 1999
  • "The Next Society: A Survey of the Near Future", The Economist, Nov. 3, 2001

Auszeichnungen

Literatur über Peter Drucker

  • Tony H. Bonaparte, John E. Flaherty (Hrsg.): Peter Drucker. Contributions to business enterprise. New York University Press, New York 1970, ISBN 0-8147-0951-6
  • John E. Flaherty: Peter Drucker. Shaping the managerial mind. Jossey-Bass, San Francisco 1999, ISBN 0787947644 (Biografie mit Bibliografie)
  • Peter Drucker: Schlüsseljahre. Stationen meines Lebens. Campus, Frankfurt am Main u.a. 2001, ISBN 3-593-36771-8 (Autobiografie)
  • Winfried W. Weber (Hrsg.): Peter Drucker - der Mann, der das Management geprägt hat. Erinnerungen und Ausblick zum 100. Geburtstag. Sordon, Göttingen 2009, ISBN 978-3-981022858

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://stockpress.de/2010/11/15/mbo-der-humane-managementerfolg/
  2. http://www.managementdenker.de/44/41351.html
  3. manager magazin vom 12. November 2005: Peter F. Drucker ist tot, abgefragt am 14. Juli 2010
  4. Der Spiegel, Heft 46/2005, Seite 218, abgefragt am 14. Juli 2010
  5. Baseball, Koushien, and Peter Drucker, abgefragt am 9. Februar 2011
  6. www.moshidora-movie.jp, abgefragt am 1. April 2011
  7. The Drucker Institute Archives, Claremont, California, Box 8, Folder 7. Abgerufen am 8. November 2012.
  8. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952
  9. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952