Peter Füssli

Peter Füssli (* 1482 in Zürich; †  1548 in Zürich) war Glocken- und Stückgießer und von 1512 bis 1521 Reisläuferhauptmann auf Italienzügen. Ab 1518 Mitglied des Großen Rats von Zürich, 1519-1528 in diversen Ratskommissionen.

Peter Füssli, Brustbild als Pilger

Inhaltsverzeichnis

Leben

Peter Füssli war Sohn des Glockengießers Peter Füssli und Bruder des Hans Füssli (* 1477; †  1538 (evtl. 1548)).

In erster Ehe war er verheiratet mit Verena Holzhalb, Tochter des Metzgers Jakob Holzhalb, in zweiter Ehe mit Margareta Wirz, Tochter des Johanniterschaffners Johannes Wirz. Er war Glocken- und Stückgießer. Im Gegensatz zu seinem Bruder, der ein engagierter Anhänger Huldrych Zwinglis war, blieb Peter Füssli katholisch gesinnt. Da er wegen seiner militärischen Erfahrung unentbehrlich war, befehligte er im 2. Kappelerkrieg 1531 als Artilleriehauptmann die Geschütze der Vorhut und wirkte bei den Friedensverhandlungen mit. Peter Füssli hinterließ eine Beschreibung seiner Jerusalemfahrt 1523 (er reiste mit dem gleichen Pilgerschiff wie Ignatius von Loyola), einen Brief über den Fall von Rhodos 1522 und eine Darstellung des Kappelerkriegs, vermutlich verfasst, um sich vom Verdacht zu reinigen, in der Schlacht seine Pflicht nicht erfüllt zu haben. Bisher kontrovers eingeschätzt, wird die Quelle in der neueren Forschung günstiger beurteilt.

Werk

  • Leza M. Uffer [Hg.]: Peter Füesslis Jerusalemfahrt 1523 und Brief über den Fall von Rhodos 1522. In: Mitteilungen der Antiquarischen Gesellschaft in Zürich, 50/3 (1982).
  • Heinrich Escher, Heinrich Hirzel (Hgg.): Warhafte reiß gen Venedig und Jerusalem besehen durch Peter Füszly und Heinrich Ziegler Anno 1523. In: Zürcher Taschenbuch, 7 (1884), 136-193.

Literatur

  • Ursula Ganz-Blättler: Andacht und Abenteuer 3. Auflage 2000, S. 412

Weblinks