Peter Filzmaier

Peter Filzmaier (* 5. September 1967 in Wien) ist ein österreichischer Politikwissenschaftler. Er arbeitet als Professor für Demokratiestudien und Politikforschung an der Donau-Universität Krems und als Professor für Politische Kommunikation an der Karl-Franzens-Universität Graz.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Peter Filzmaier wurde 1967 in Wien geboren. Nach dem Studium der Politikwissenschaft, Publizistik und Rechtswissenschaft und seiner Promotion (Politikwissenschaft) war er als Lehrbeauftragter an den Universitäten Wien, Salzburg und Innsbruck tätig. 1998 übernahm er den Arbeitsbereich Politische Bildung des Instituts für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Universitäten Innsbruck, Klagenfurt, Wien und Graz, parallel mit seiner Habilitation 2001 dann auch die Leitung der Abteilung Politische Bildung. Seit 2005 leitet Filzmaier das Department für Politische Kommunikation an der Donau-Universität Krems und hat seit 2006 den Lehrstuhl für Demokratiestudien und Politikforschung inne. Seit 2010 ist er zudem Professor für Politische Kommunikation an der Karl-Franzens-Universität Graz. Filzmaier ist geschäftsführender Gesellschafter des Instituts für Strategieanalysen (ISA) in Wien.

Werk

Filzmaiers Arbeits- und Forschungsschwerpunkte umfassen Wahlforschung, Politische Kommunikation, Politische Bildung, Internet und Demokratie sowie internationale Politik mit dem Fokus USA. Er ist wissenschaftlicher Leiter der Universitätslehrgänge für Politische Bildung sowie für Politische Kommunikation an der Donau-Universität Krems. Filzmaier ist zudem Kolumnist in österreichischen Bundesländerzeitungen („Filzmaier am Montag“) und als politischer Analytiker regelmäßig für den Österreichischen Rundfunk (ORF) tätig.

Publikationen (Auswahl)

  • Der Zug der Lemminge. Heute stehen wir am Rande des Abgrunds, morgen sind wir einen Schritt weiter, Wien 2010.
  • Politikforschung zwischen Medienlogik und Sehnsucht nach der Kristallkugel, in Thomas Köhler/Christian Mertens (Hg.), Jahrbuch für politische Beratung 2010: Eine klassische Alternative, Wien 2010.
  • Politische Bildung Revisited (Hg. mit Kathrin Stainer-Hämmerle), Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft (ÖZP), Heft 3/2009.
  • Die programmatische Arbeit der österreichischen Parteien: Themenlosigkeit und Entideologisierung, in Andreas Khol/Günther Hofner/Stefan Karner/Dietmar Halper (Hg.), Österreichisches Jahrbuch für Politik 2009, Wien 2009.
  • Stichwort Wählen (Hg. mit Peter Plaikner und Karl Duffek), Wien 2008 (Edition Politische Kommunikation, Band 2).
  • Political Leaders in Austria: Bruno Kreisky, Waldheim Affair, Franz Vranitzky, Wolfgang Schüssel and Jörg Haider (gem. mit Maria Beyrl and Flooh Perlot), in Christina Holtz-Bacha/Lynda Lee Kaid (eds.), Encyclopedia of Political Communication (2 Volumes), Thousand Oaks/London 2008.
  • Politik und Politische Bildung, Wien 2007.
  • Wie wir politisch ticken. Öffentliche und veröffentlichte Meinung in Österreich, Wien 2007.
  • Politische Bildung in Österreich, in Dirk Lange/Volker Reinhardt (Hg.), Strategien der politischen Bildung (Basiswissen Politische Bildung 2: Handbuch für den sozialwissenschaftlichen Unterricht), Baltmannsweiler 2007.
  • Mediendemokratie Österreich (hg. gemeinsam mit Karl Duffek und Peter Plaikner), Wien 2007.
  • Internationale Politik (gem. mit Otmar Höll, Leonore Gewessler und Gerhard Mangott), Wien 2006.
  • Politik und Medien – Medien und Politik (hg. gem. mit Matthias Karmasin und Cornelia Klepp), Wien 2006.
  • Campaigning and Media in Austria: Lessons to be Learned from the “HPM Phenomenon” in the European Parliamentary Elections, in Michaela Maier / Jens Tenscher (eds.) Campaigning in Europe – Campaigning for Europe. Political Parties, Campaigns, Massmedia and the European Parliament Elections 2004, London 2006.
  • Politik auf amerikanisch: Wahlen und politischer Wettbewerb in den USA (gem. mit Fritz Plasser), Wien 2005.
  • Internet und neue Foren der Mediendemokratie, in Fritz Plasser (Hg.), Politische Kommunikation in Österreich, Wien 2004.
  • Supermächte. Zentrale Akteure der Weltpolitik (hg gem. mit Eduard Fuchs), Innsbruck/Wien/München/Bozen 2003.
  • Wahlkampf um das Weiße Haus: Presidential Elections in den USA (gem. mit Fritz Plasser), Opladen 2001.

Weblinks