Peter Schöber

Peter Schöber (* 2. Dezember 1970 in Steyr, Oberösterreich) ist gemeinsam mit Helmut Kaiser Geschäftsführer des Fernsehsenders ORF III des Österreichischen Rundfunks und verantwortet innerhalb der Geschäftsführung die Programmagenden des Senders.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Peter Schöber machte erste journalistische Erfahrungen Ende der 1980er Jahre beim ORF Radio.

Er hatte eine Führungsposition im Rahmen des internationalen Ars Electronica-Festivals inne und war Mitglied des Gründungsteams des Ars Electronica Centers (AEC). Ab 1998 war Peter Schöber leitender Redakteur in der ORF Informationsdirektion. Im Laufe der Jahre oblag ihm die Leitung europaweiter Medienprojekte an der Schnittstelle zwischen Journalismus und Kommunikationstechnologie. Als Absolvent des CNN International Professional Programm erreichte er die Initiierung zahlreicher Programminnovationen in den Bereichen TV News, Magazin, Reportage und Dokumentation.

Von 2007 bis 2009 war Schöber Leiter der Hauptabteilung zentrale Programmdienste Fernsehen des Österreichischen Rundfunks. Seit 2010 ist Schöber Geschäftsführer des Fernsehsenders TW1, dessen Umbau und Genehmigungsverfahren hin zum derzeitigen Kultur- und Informationsspartensender ORF III er federführend verantwortete.

Peter Schöber ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen.

Auszeichnungen

Für seine Initiative rund um den Start von ORF III wurde ihm am 9. Juli 2012 der Leopold-Kunschak-Pressepreis der ÖVP verliehen.[2]

Einzelnachweise

  1. Interview mit Hans Peter Trost und Peter Schöber, Oberösterreichische Nachrichten, 25. Oktober 2011
  2. Leopold Kunschak-Preise 2012 vergeben, Kleine Zeitung vom 25. Juni 2012, aufgerufen am 18. Oktober 2012

Weblinks