Peter Tempel

Peter Tempel (* 13. April 1955) ist ein deutscher Diplomat. Seit August 2010 ist er Botschafter und Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union in Brüssel.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Tempel erwarb einen Hochschulabschluss in Psychologie und Sozialwissenschaften. Zwischen 1983 und 1985 durchlief er die Ausbildung für den höheren Dienst im Auswärtigen Amt und absolvierte ein postgraduales Studium in den Fächern Wirtschaftswissenschaften, Internationales Recht und Geschichtswissenschaften.

Von 1985 bis 1986 war er als Legationssekretär am Auswärtigen Amt in Bonn. Anschließend folgte bis 1989 seine erste Auslandsverwendung an der deutschen Botschaft in Washington, D.C. als Legationsrat in der Wirtschaftsabteilung. Bis 1991 wirkte er als Ständiger Vertreter und Legationsrat 1. Klasse an der Botschaft in Bamako, dann bis 1993 als vortragender Legationsrat in der Europaabteilung des Auswärtigen Amtes in Bonn. Von 1993 bis 1997 war Tempel Botschaftsrat in der Ständigen Vertretung bei der Europäischen Union in Brüssel und von 1997 bis 1998 vortragender Legationsrat in der Europaabteilung des Auswärtigen Amtes.

1998 wurde Tempel zum Büroleiter des für Europafragen zuständigen Staatsministers im Auswärtigen Amt ernannt. Von 1999 bis 2002 war Tempel stellvertretender Kabinettchef und von 2002 bis 2004 Kabinettchef von Günter Verheugen, EU-Kommissar für Erweiterung in der Kommission Prodi. Weiterhin war er von 2004 bis 2006 Kabinettchef von Verheugen in der Kommission Barroso I, mit dem Ressort Unternehmen und Industrie. Von 2006 bis Juli 2010 leitete Tempel die Europaabteilung im Auswärtigen Amt in Berlin.

Seit August 2010 ist er deutscher Botschafter und Ständiger Vertreter bei der Europäischen Union in Brüssel. Er folgte Edmund Duckwitz nach, der an die deutsche Botschaft in Mexiko wechselte.

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952