Peter Werner (Fußballspieler)



Peter Werner
Spielerinformationen
Geburtstag 25. April 1946
Geburtsort Deutschland
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1964–1968
1968–1969
1969–1972
1972–1973
FC Bayern München
Kickers Offenbach
FC Wacker Innsbruck
SK Rapid Wien
31 (5)
3 (0)
65 (1)
28 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Peter Werner (* 25. April 1946) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Werner begann seine Profikarriere im Alter von 19 Jahren beim FC Bayern München in der Regionalliga Süd. In dieser kam er erstmals am 30. August 1964 (5. Spieltag) beim torlosen Remis bei Kickers Offenbach zum Einsatz. Nach zwei weiteren Einsätzen stieg er am Ende seiner ersten Profi-Saison mit den Bayern - als zweitjüngster Spieler - in die Bundesliga 1965/66 auf.[1] Unter Trainer Zlatko Čajkovski musste er lange warten, ehe er zu seinem Bundesliga-Debüt kam: Am 19. März 1966 (26. Spieltag) erzielte er beim 3:0-Heimsieg über den Hamburger SV auch gleich sein erstes Tor und bereitete ein weiteres vor. Eine Woche später bedeutete sein zweites Tor den 1:0-Heimsieg über den FC Schalke 04. Bis zum Saisonende kam er noch sechsmal in der Meisterschaft (2 Tore) und einmal im Halbfinale des DFB-Pokals zum Einsatz und trug somit zum Gewinn des Pokals bei.

In der Folgesaison bestritt er 13 Spiele, erzielte ein Tor und kam auch erstmals international zum Einsatz. Das 1:1-Unentschieden im Hinspiel der 1. Runde des Europapokal der Pokalsieger bei 1. FC Tatran Prešov war sein erstes von drei Spielen in diesem Wettbewerb, den die Bayern auch gewannen.

In der Saison 1967/68, seiner vierten und letzten in München, wurde er in sieben Bundesliga-, zwei DFB-Pokal- und in beiden Halbfinalspielen im Europapokal der Pokalsieger gegen den späteren Sieger AC Mailand eingesetzt.

Nach der Saison wechselte er zum Ligakonkurrenten Kickers Offenbach für den er allerdings nur dreimal zum Einsatz kam, letztmals am 16. November 1968 (15. Spieltag) beim 0:0-Unentschieden im Heimspiel gegen den FC Bayern München, als er in der 77. Minute für Janos Kondert eingewechselt wurde. Daraufhin wechselte er schließlich zum FC Wacker Innsbruck nach Österreich. In drei Spielzeiten trug er zum Gewinn von drei Titeln bei, bevor er 1972 zum Ligakonkurrenten SK Rapid Wien wechselte, mit ihm Zweiter der Meisterschaft wurde und bis ins Pokalfinale vordrang.

Erfolge

Weblinks

Quellen

  1. Der Kader 1965/1966 auf fussballdaten.de