Pfarrkirche Altenmarkt bei Fürstenfeld

Hl. Donatus Altenmarkt, Portalseite mit Westturm

Die Pfarrkirche Hl. Donatus Altenmarkt bei Fürstenfeld ist eine Pfarrkirche in Altenmarkt bei Fürstenfeld.

Messkapelle Hl. Rochus, Maierhofen
Messkapelle Hl. Susanna, Speltenbach

Inhaltsverzeichnis

Pfarrgeschichte

Die Kirche wurde nach 1234 erbaut, in diesem Jahr wurde des Dorf Altenmarkt den Johannitern geschenkt. Die Kirche wurde anfangs Maria in der Au genannt. Sie war im Mittelalter und der frühen Neuzeit eine Marienwallfahrtskirche. 1686 wurde die Pfarrei Altenmarkt errichtet, die Kirche dürfte in dieser Zeit umgewidmet worden sein.[1]

Die Pfarre ist heute dem Souveränen Malteser-Ritter-Orden, Großpriorat von Österreich (Delegation Steiermark) inkorporiert, steht unter dem Patronat Malteser Ordenskommende Fürstenfeld, und wird von den Lazaristen in Österreich, mit Provinzsitz im Missionshaus Graz betreut. Kirchlich gehört sie zum Dekanat Waltersdorf der Diözese Graz-Seckau.

Zur Pfarrei gehören auch die Messkapellen Hl. Rochus in Maierhofen (Gemeinde Großwilfersdorf) und Hl. Susanna in Speltenbach (Altenmarkt).

Baubeschreibung

Der Bau war ursprünglich ein romanischer Saalbau mit Westturm. Um 1300 entstand ein frühgotischer Chor, einjochig im Fünfachtelschluss, mit Kreuzrippengewölbe und skulptierten Schlusssteinen. Dieser Bau wurde barockisiert, und zeigt sich heute mit Zwiebelhelm und schlichtem Äußerem in Seitenstettner Gelb mit Eckquaderung.

Im Inneren findet sich ein gotisches Fresko, das erst 1985/86 freigelegt wurde, in das beginnende 14. Jahrhundert datiert wurde und in einem romanisch-gotischen Übergangsstil ausgeführt ist. Das Raumkonzept in roten Sternen auf blauem Grund an Gewölbe und Zwickeln zeigt Darstellungen der Verkündigung an Maria, die Hirtenverkündigung, die Geburt Christi und die Anbetung der Könige, an der Südwand sind die Hl. Katharina von Alexandrien mit dem Rad und die Hl. Barbara mit dem Kelch identifizierbar, sonst sind fragmentierte Heiligendarstellungen um eine Mittelfigur zu finden.

Pfarrkirche mitsamt Pfarrhof und Mesnerhaus stehen unter Denkmalschutz.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Erwähnungen „Unsere Frau zu Altenmarkt“ 1545; „Zu unseren lieben Frauen“ 1667. Zitiert nach Gemeinde Altenmarkt: Gemeindechronik

47.06531716.048878Koordinaten: 47° 3′ 55″ N, 16° 2′ 56″ O