Pfarrkirche Elixhausen

Die Pfarrkirche hll. Bartholomäus und Vitus

Die Pfarrkirche hll. Bartholomäus und Vitus ist eine römisch-katholische Kirche in der Gemeinde Elixhausen in Salzburger Land.

Die nachbarocke Kirche mit gotischen Westturm steht erhöht in der Ortsmitte von einem Friedhof mit Mauer umgeben. Urkundlich wurde die Kirche im Jahre 1173 geweiht. Bei einer Grabung wurde eine romanische Apsis gefunden. Urkundlich wurde der spätgotische Kirchenbau im Jahre 1516 geweiht. 1798 wurde die Kirche zum Vikariat erhoben, 1823 erfolgte ein Neubau, welcher 1824 geweiht wurde. 1891 erfolgte die Erhebung zur Pfarrkirche.

Der dreigeschossige spätgotische Westturm um 1516 hat gedrückte spitzbogige gekehlte Schallöffnungen, ein barockes Uhrengesims und der Zwiebelhelm ist aus 1796. In der Nordwestecke ist eine Totenkapelle, vermutlich zum Teil spätgotisch, mit abgefastem Rechteckportal, innen mit einer barocken Flachtonne. Das schlichte Langhaus und der dreiseitig schließende Chor mit Rechteckfenstern ist aus 1823. Südseitig am Chor ist eine doppelgeschossiger Anbau einer Sakristei und eines Oratoriums.

Das Altarretabel aus 1626 ist aus dem Stift Nonnberg wurde im Jahre 1769 hierher übertragen. Das Altarblatt hl. Bartholomäus und das Auszugsbild Gottvater sind vom Maler Josef Rattensperger aus 1850. Es gibt eine Glocke von Gießer Franz Oberascher aus 1838.

Literatur

47.86769813.067266Koordinaten: 47° 52′ 3,71″ N, 13° 4′ 2,16″ O