Pfarrkirche Krumpendorf

Krumpendorf Katholische Kirche 01.jpg

Die römisch-katholische Pfarrkirche Krumpendorf steht auf einem Hügel im Westen von Krumpendorf. Sie ist dem heiligen Georg geweiht.

Beschreibung

Das Gotteshaus wurde zwischen 1959 und 1962 an der Stelle einer Kirche vom Ende des 19. Jahrhunderts nach Plänen von Alfons Nessmann erbaut und 1963 geweiht. Die Kirche ist Nord-Süd orientiert und hat einen trapezförmigen Grundriss. Die Südseite weist eine abgestufte Wandgliederung auf. Der Ostturm ist eine Stahlbetonkonstruktion. Die Georgskapelle verbindet den Kirchenraum mit dem Turm. An der Westseite sind die Sakristei und Nebenräume angebaut. Im Untergeschoss der Kirche ist der Pfarrsaal untergebracht. Im Inneren zeigt sich die Kirche als weiträumiger Raum mit einem lichterfüllten Altarraum. Die sichtbare Satteldachkonstruktion ruht auf freistehenden, sich nach unten verjüngenden Stahlbetonpfeilern. Die Decke ist mit Holz verkleidet. Die Neuordnung des Innenraumes erfolgte 2002 durch Architekt Felix Orsini-Rosenberg: Den elliptischen Zentralbereich mit dem Volksaltar und dem Taufstein als Brennpunkte umgeben auf drei Seiten die Kirchenbänke. Die Altarwand mit einem Bronzerelief schuf 1982 Valentin Oman. Das Relief thematisiert die Vergänglichkeit des Menschen und seine Erlösung durch das Kreuz.

Architekt Felix Orsini-Rosenberg gestaltete den Platz der Begegnung vor der Kirche. Genau an der Stelle des Altars der alten Kirche steht ein 500 kg schwerer Marmorrundtisch.

Literatur

  • Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 430 f.
  • .„Kärnten Slowenien Friaul – Kirchen und andere Sakralbauten des 20. Und 21. Jahrhunderts.“ (Prospekt der Diözese Gurk, 2012) S. 23.

46.62749722222214.206116666667Koordinaten: 46° 37′ 39″ N, 14° 12′ 22″ O