Pfarrkirche Silbertal

Pfarrkirche Silbertal

Die Pfarrkirche Silbertal ist die römisch-katholische Pfarrkirche in der österreichischen Gemeinde Silbertal.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Vorkirche ist als Filialkirche der Mutterkirche Bartholomäberg als St. Nikolaus im Muntafune und St. Nikolaus im Silberberg überliefert, da der Ortsname Silbertal erst im 17. Jahrhundert festgelegt wurde. Es war die Kirche der Walser, die um 1300 eingewandert sind, und noch unbewohnte steile Wälder rodeten und besiedelten. Am 21. April 1332 weihte Bischof Ulrich von Chur die Kirche auf die Heiligen der Walser St. Nikolaus und St. Mauritius.[1]

Auf dem Vorplatz der Kirche, rechts vor der Friedhofsmauer, befand sich von 1968 bis 2009 das Kriegerdenkmal der Gemeinde Silbertal zum Gedenken an die im Ersten und Zweiten Weltkrieg gefallenen Söhne des Ortes. Im Zuge einer geschichtlichen Aufarbeitung zu einem bei den Namensinschriften der Gefallenen mitgenannten NS-Täter wurde das Denkmal von der Gemeinde im Juni 2009 entfernt. Anstelle des bisherigen Kriegerdenkmals soll jetzt ein Erinnerungsplatz geschaffen werden.

Siehe Hauptartikel Kriegerdenkmal Silbertal

Kirche

An der Stelle der Vorkirche wurde unter dem Pfarrer Adolf Nachbauer nach den Plänen von Friedrich von Schmidt, als Spätwerk des Architekten im frühgotischen Stil, vom Baumeister Fidel Kröner aus Feldkirch von 1892 bis 1893 die Pfarrkirche errichtet, und am 12. Oktober 1893 von Weihbischof Zobl geweiht.

Die Kanzel ist eine Arbeit des Bildhauers Moriz Schlachter aus Ravensburg. Hochaltar, wie auch Herz-Jesu-Altar und Mutter-Gottes-Altar als Seitenaltäre ist von August Valentin in Brixen gefertigt, und wurden von 1909 bis 1911 aufgebaut. Die Orgel baute 1903 Anton Behmann aus Schwarzach. Die Kollaudierung der Orgel fand am 12. November 1903, einem Silbertaler Feiertag verbunden mit einem vormittägigen und nachmittägigen Gottesdienst, mit den Kollaudoren Beda Öser, Pfarrer in Blons und Schulleiter Wanderer aus Schruns statt.[2]

Literatur

  • DEHIO-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs: Vorarlberg. Silbertal. Pfarrkirche Hll. Josef und Nikolaus. Bundesdenkmalamt (Hrsg.), Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1983, ISBN 3-7031-0585-2, Seite 381.

Galerie

Weblinks

 Commons: Pfarrkirche Silbertal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Emil Scheibenstock: Die St. Agatha Bergknappenkapelle am Kristberg. Juli 2004, PDF 506KB.
  2. anno.onb.ac.at Vorarlberger Volksblatt, 20. November 1903, Bericht zu Silbertal, Seite 4

47.0946249.976855Koordinaten: 47° 5′ 41″ N, 9° 58′ 37″ O