Pfarrkirche St. Johannes (St. Johann im Pongau)

Blick auf die St.-Johannes-Kirche

Die römisch-katholische Pfarrkirche zu Ehren der Heiligen Johannes des Täufers und Johannes Evangelista von St. Johann im Pongau wird wegen ihrer stattlichen Bauweise auch der Pongauer Dom genannt, obwohl die Kirche nie Bischofssitz war und ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Architektur

Die endgültige Fertigstellung des Pongauer Doms mit seinen zwei 62 m hohen Türmen war 1876, sie wurde den Heiligen Johannes dem Evangelist und Johannes dem Täufer geweiht.

Die Kirche ist ein neugotischer dreischiffiger Hallenbau mit einem einschiffigen Chor und er hat beachtliche Maße:

  • Länge: 60 m,
  • Breite: 30 m
  • Gewölbehöhe: 20 m,
  • Fassadenhöhe beträgt 33 m.
  • Turmhöhe: 62 m

Rundgang durch die Kirche

Hochaltar

Der Hochaltar von 1881 in Form eines gotischen Schreins mit drei Baldachinnischen, in denen Figuren der hll. Josef und Johannes des Täufers zu Seiten einer Kreuzigung mit Assistenzfiguren geborgen sind, weist im durchbrochenen gearbeiteten Gesprenge Figuren der hll. Johannes von Nepomuk und Florian auf, während der Mittelbaldachin den Durchblick auf das Glasfenster gewährt, auf dem Christus als Heiland der Welt dargestellt ist. In den durchbrochenen Filialtürmchen stehen Figuren der hll. Rupert, Dionysius und Nikolaus, die aus einem anderen Altarwerk stammen (um 1500), aber durch die neugotische Fassung kaum kenntlich erscheinen.

Linker Seitenaltar

Der linke Seitenaltar stammt von 1885 und ist der Rosenkranzkönigin geweiht.

Rechter Seitenaltar

Der rechte Seitenaltar ist der unbefleckten Empfängnis Mariae geweiht, deren Dogma von Papst Pius IX. 1854 verkündet wurde.

Weblinks

Einzelnachweise

Pfarrkirche_zum_Hl._Johannes_in_St._Johann. In Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.

47.34861111111113.204722222222Koordinaten: 47° 20′ 55″ N, 13° 12′ 17″ O