Phettbergs Nette Leit Show

Phettbergs Nette Leit Show war eine Talkshowparodie, die von 1995 bis 1996 in drei Staffeln mit insgesamt 18 Folgen (plus ein Pilot) im Rahmen der ORF-Sendereihe kunst-stücke ausgestrahlt wurde.

Inhalt

Phettbergs Nette Leit Show wurde zunächst von der Wiener Off-Theatergruppe Sparverein Die Unz-Trennlichen um Kurt Palm als reine Bühnenshow konzipiert und ab 12. November 1994 im Gebäude des zur KPÖ gehörenden Globus-Verlags aufgeführt. Im Juni 1995 wurde die Aufführung vom 26. November 1994 als Pilotfolge im ORF ausgestrahlt. Insgesamt gab es 24 Aufführungen der Show, von denen 19 im ORF ausgestrahlt wurden.

Talkmaster Hermes Phettberg begrüßte pro Folge drei entweder prominente Gäste oder einfach Gäste mit „interessanten“ Berufen wie den pensionierten Lebensmittelkontrolleur Alfred Psota oder den letzten Fährmann Wiens. Wiederkehrende Elemente der Show war der Aufritt des „Assistenten Robin“ (dargestellt von Oliver Hangl), der am Ende der Talkrunden stets ein Polaroid mit Phettberg und seinem Gast aufnahm, das „Dosenschießen zum Wochenausklang“ und natürlich die Frage an die Gäste „Eierlikör oder Frucade?“ die schon bald sprichwörtlich für die Sendung stand und zur Absatzsteigerung des genannten Produkts führte. Am Ende jeder Show las Phettberg einen Brief des Regisseurs Kurt Palm vor, der Lob oder Kritik enthielt und die Gäste der nächsten Folge ankündigte.

Komplettiert wurden die einzelnen „Abende“ genannten Shows durch den musikalischen Rahmen von Chrono Popp, Auftritten der Gebrüder Poulard und durch kurze, vom „Sparverein“ produzierte Filme.

Weblinks