Philipp Ernst zu Schaumburg-Lippe

Philipp Ernst zu Schaumburg-Lippe (* 26. Juli 1928 in Hagenburg; † 28. August 2003 in Bückeburg) war ein deutscher Unternehmer.

Friedrich August Philipp Ernst Wolrad Prinz zu Schaumburg-Lippe (vollständiger Taufname) folgte seinem Vater Wolrad zu Schaumburg-Lippe 1962 gemäß den traditionellen Richtlinien des Deutschen Adelsrechtsausschusses als „Chef“ des Hauses Schaumburg-Lippe nach, was ihn zum Träger des traditionellen Titels „Fürst“ machte. Allgemein bekannt war er seitdem unter dem Namen Philipp Ernst Fürst zu Schaumburg-Lippe, obwohl seit der Abschaffung der Standesvorrechte des Adels 1919 nur der Titel „Prinz“ (/„Prinzessin“), nicht jedoch der vordem in Primogenitur gewährte Erstgeburtstitel „Fürst“, Bestandteil des bürgerlichen Namens ist.

Biografie

Philipp Ernst wurde 1928 als zweiter Sohn des Wolrad zu Schaumburg-Lippe (1887–1962) und seiner Frau Bathildis geb. Prinzessin zu Schaumburg-Lippe (1903–1983) geboren. Fürst Adolf II., ein Onkel von Philipp Ernst, kam 1936 bei einem Flugzeugunglück ums Leben, sodass dessen Bruder, Philipp Ernsts Vater Wolrad, das neue Oberhaupt des Hauses Schaumburg-Lippe wurde.

Als Philipp Ernsts älterer Bruder am 29. April 1945 in Nössige (Sachsen) ums Leben kam, wurde Philipp Ernst der neue Erbe des Hauses Schaumburg-Lippe. 1962 wurde er Chef des Hauses Schaumburg-Lippe. Nach seinem Tod wurde sein Sohn Alexander zu Schaumburg-Lippe sein Nachfolger.

Heirat und Kinder

Er heiratete am 3. Oktober 1955 in Bückeburg Eva-Benita Freiin von Tiele-Winckler (geboren 1927). Sie hatten zwei Söhne:

  • Georg-Wilhelm (1956–1983), starb 1983 bei einem Motorradunfall
  • Alexander (geboren 1958), Oberhaupt des Hauses Schaumburg-Lippe seit 2003

Wirtschaftliche Tätigkeit

Bis 1993 war Philipp Ernst zu Schaumburg-Lippe Leiter der Fürstlichen Hofkammer Bückeburg, der privaten Vermögensverwaltung der Familie Schaumburg-Lippe. Unter anderem befindet sich Schloss Bückeburg, der Wohnsitz der Familie, im Besitz der Hofkammer.


Vorgänger Amt Nachfolger
Wolrad Chef des Hauses Schaumburg-Lippe
1962–2003
Alexander