Philipp Lukas

4center OsterreichÖsterreich Philipp Lukas Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. Dezember 1979
Geburtsort Wien, Österreich
Größe 177 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #21
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 1999 Wiener EV
1999–2000 VEU Feldkirch
seit 2000 Black Wings Linz

Philipp Lukas (* 4. Dezember 1979 in Wien) ist ein österreichischer Eishockeyspieler, der seit der Saison 2000/01 bei den Black Wings Linz in der österreichischen Eishockey-Liga unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Lukas mit dem Meisterpokal 2012

Philipp Lukas lernte den Eishockey-Sport im Alter von acht Jahren kennen, als er gemeinsam mit seinem Vater und seinem Bruder Robert zu einem Training des WAT Stadlau erschien. Nicht sonderlich begeistert von dieser Sportart zu diesem Zeitpunkt, brachte sein Vater, der als ehemaliger Eishockeyspieler der Tschechoslowakei Nachwuchstrainer wurde, seinem Sohn Eishockey näher. Lukas und sein Bruder wurden nun nicht nur am Eis trainiert, sondern arbeiteten auch zu Hause an ihrer Stock- und Scheibentechnik. Im Sommer besuchten die Brüder jährlich Trainingslager in Tschechien, um die eisfreie Zeit in Österreich zu überbrücken.

Bereits mit 14 Jahren war Philipp Lukas soweit gereift, um eine fixe Größe im österreichischen Junioren-Nationalteam zu sein, in dem er sich unter anderem bei Turnieren in der Schweiz, Kanada oder den Niederlanden regelmäßig mit Toren und Assists in die Punkteliste eintrug.

Mit 16 Jahren spielte Lukas unter dem Profitrainer Kurt Harand, der ihn auch bald in die Kampfmannschaft des Wiener EV integrierte. Dort lernte er auch Spieler wie Andreas Judex, Raimund Divis oder Oliver Setzinger kennen. Nachdem er die AHS abgeschlossen hatte, schloss er sich der HSNS (Heeressport- und Nahkampfschule) an, womit er auch während seiner Bundesheerzeit Eishockey trainieren konnte.

1999 wurde Philipp Lukas schließlich ein Angebot der VEU Feldkirch unterbreitet, das er auch annahm. Von da an behauptete er sich in der höchsten österreichischen Spielklasse. Bereits ein Jahr später wechselte Lukas wegen des Konkurses seines Vereins mit Spielern wie Rick Nasheim, Mark Szücs, Christian Perthaler und Markus Peintner zu den Black Wings Linz, denen er bis heute treu ist.

Zudem ist Philipp Lukas seit 2000 bei Eishockey-Weltmeisterschaften eine fixe Größe im Nationalteam.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Hauptrunde Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM +/− GP G A Pts PIM +/−
1996/97 Wiener EV ÖEHL 2 0 0 0 0 −3
1997/98 Wiener EV ÖEHL 6 0 0 0 0
1998/99 Wiener EV ÖEHL 43 5 8 13 8
1999/2000 VEU Feldkirch ÖEHL 36 8 7 15 16 −15
2000/01 EHC Black Wings Linz ÖEHL 45 12 23 35 22 +16
2001/02 EHC Black Wings Linz ÖEHL 32 15 32 47 34 +34 13 7 13 20 16 +10
2002/03 EHC Black Wings Linz ÖEHL 52 21 32 53 52 +39
2003/04 EHC Black Wings Linz ÖEHL 42 16 12 28 28 +12
2004/05 EHC Black Wings Linz ÖEHL 37 8 20 28 60 −9
2005/06 EHC Black Wings Linz ÖEHL 17 1 4 5 26 −1
2006/07 EHC Black Wings Linz ÖEHL 55 20 25 45 74 +6 3 1 0 1 6 −2
2007/08 EHC Black Wings Linz ÖEHL 46 12 22 34 78 +11 11 3 2 5 30 −3
2008/09 EHC Black Wings Linz ÖEHL 54 11 19 30 103 +10 9 1 3 4 18 +1
2009/10 EHC Black Wings Linz ÖEHL 53 13 25 38 94 +12 18 2 10 12 14 +5
2010/11 EHC Black Wings Linz ÖEHL 54 7 21 28 42 −1 5 0 2 2 8 0
2011/12 EHC Black Wings Linz ÖEHL 41 4 13 17 40 +2 11 1 1 2 4 -1
ÖEHL gesamt 615 153 263 416 677 +113 70 15 31 46 96 +10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks