Praesens Verlag

Praesens Verlag
Rechtsform GesmbH
Gründung 1989
Sitz Wien
Leitung Dr. Michael Ritter
Branche Verlag
Produkte Bücher, Zeitschriften
Website Praesens Verlag

Der Praesens Verlag ist ein in Wien ansässiger Verlag, der 1989 als „Edition Praesens“ gegründet wurde und seit 2006 den jetzigen Namen trägt.

Programm

Ursprünglich wurde der Verlag für die Veröffentlichung germanistischer Publikationen gegründet. Doch bald folgten mit Anglistik, Romanistik und Skandinavistik weitere philologische Fachrichtungen, die das literatur- und sprachwissenschaftliche Verlagsprofil festigten.

Jährliche Publikationen sind unter anderem Stimulus, Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik, sowie das österreichische Literaturjahrbuch praesent, dessen Leistung(sschau) folgendermaßen gewürdigt wurde:

„Das gesamte heimische Literaturbetriebsgeschehen eines Jahres zusammenzufassen ist eine undankbare, mühevolle Aufgabe. Seit 2002 bewerkstelligt Michael Ritter, Verleger der Edition Praesens, diese Herausforderung mit ziemlicher Bravour: Auch der Band "praesent 2007", der das literarische Geschehen in Österreich von Juli 2005 bis Juni 2006 kommentiert und analysiert, reiht sich nahtlos ein in die aus kritischer Distanz verfasste, selten lobhudelnde Jahrbuchreihe. In der jüngsten Ausgabe der fortlaufenden Chronik der Ö-Literatur ist etwa die Rezension einer "mustergültig misslungenen CD-ROM-Edition" von Karl Kraus' Zeitschrift "Die Fackel" zu finden sowie ein Essay über einen rezenten Bestsellerautor: "Ein schlafendes Chamäleon - ein fiktiver Dialog über Thomas Glavinic".“

– Wolfgang Paterno: Ö-Literatur.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wolfgang Paterno. Ö-Literatur. In: profil. Nr.51/52a. 18. Dezember 2006. S.57.